Hartz IV ist schlimm genug – CDU verschlimmbessert es noch

17. April 2019

Wer bisher glaubte, dass die Hirngespinste einer singenden Tante ausreichend sind, um ein ganzes Land in Armut und Elend zu bringen, der hat die erweiterte Phantasie von CDU / CSU unterschätzt. SPD legt die Latte hin und die CDU/CSU noch eine drauf.

Zum 5 Punkte Programm – KLICK:

– Zwang zur Ausbildung für U-40 Jährige
– Einkünfte unter 200 Euro werden vom Hartz IV komplett geschluckt
– mehr Schreibtischtäter in Jobcentern für mehr Bürokratie und Kosten
– schwanger sein … wird pauschalisiert abgegolten
– Pauschalisieren der Wohnkosten für das Vorstadt Ghetto

Na – da freuen wir uns doch schon auf die Reaktionen der Betroffenen, denn dem BverfG scheinen solche Zukunftsaussichten völlig egal zu sein, dass eine Hiobsbotschaft die Nächste durchs Dorf treiben kann. Man muss schon frühkindliche Probleme gehabt haben, um Hartz IV … bis hin zum Bürgergeld in solcher Art verkaufen zu wollen. Jegliche Grundrechte scheinen in deren Hirnen nur noch über kontrollierte Zwangsarbeit definiert zu werden. Und wie Kompromisse in einer zum Schein sich streitenden GROKO aussehen können, haben Millionen Opfer dieser Politik bereits existenzbedrohend erlebt.

Und noch perverser wird es, wenn nicht gewählte „Glaskugelgaffer“ sich in politische Entscheidungen einmischen wollen, als wenn sie auf dem Wahlzettel ganz oben standen. Haltet euch gefälligst raus, wenn es um die Betroffenen geht und kommt doch bitte erst wieder dann hervorgekrochen, wenn es um die Kürzung eurer Subventionen geht!

Anmerkung Sozialticker: „Die Geschichte holt uns ein … der Nährboden dafür ist reich bedüngt worden!“


Weitere Meldungen: