Das Sozialtickerportal
Home | Der Sozialticker e.V. | Impressum | Haftungsausschluss | Datenschutzerklärung | Nutzungsbedingungen | Kontakt

Freitag, der 24. Oktober 2014   English  English flag    French  French flag

 

Schimmel in Wohnungen – ein Dauerstreitthema zwischen Mietern und Vermietern

Berlin (DAV). Es fängt mit Unwohlsein oder auch Kopfschmerzen an. Die Ursache bleibt lange verborgen. Der Schimmel wuchert im Mauerwerk, ohne dass die Nutzer der Räume etwas erkennen können. Über die Ursache streiten immer häufiger Mieter und Vermieter vor Gericht. Die Deutsche Anwaltauskunft rät bei Verdacht auf Schimmelpilze dazu, einen Sachverständigen zu beauftragen.

„Mieter und Vermieter sollten sich am besten auf einen gemeinsamen Gutachter verständigen“, rät Rechtsanwalt Swen Walentowski von der Deutschen Anwaltauskunft. Scheitert dies, sollten Mieter mit Hilfe eines Rechtsanwalts den Rechtsweg einschlagen. Das Gericht beauftragt dann einen Sachverständigen.

Bitte hier weiterlesen

Anzeige




Nebenjobs – Wer zu viel arbeitet, verstößt gegen Gesetze

Rund drei Millionen Menschen in Deutschland haben mehr als einen Job. Neben ihrem Hauptberuf gehen sie noch einer Nebentätigkeit nach. Doch hierbei sind Vorschriften des Arbeitsrechts zu beachten.

„Ein Arbeitstag darf meist nicht länger als zehn Stunden dauern, dabei sind Hauptberuf und Nebentätigkeiten zusammenzufassen“, erläutert Rechtsanwalt Swen Walentowski von der Deutschen Anwaltauskunft.

Bitte hier weiterlesen

Kein Geld zum Sparen – Rente muss gestärkt werden

“Fünfzig Prozent der Geringverdienenden können sich keine private Altersvorsorge leisten, darauf gibt es nur eine Antwort: Das Rentenniveau der gesetzlichen Rente muss wieder angehoben werden”, erklärt Matthias W. Birkwald, rentenpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE, zu den Ergebnissen des Vermögensbarometers des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes.

Birkwald weiter:

“Dass sich Menschen mit einem Einkommen unter 1.000 Euro eine Riester-Rente nicht leisten können, versteht sich von selbst. Davon abgesehen sollten sie aber ohnehin die Finger von Riester lassen: Seit 1999 ist der garantierte Zins der privaten Rente von vier auf 1,25 Prozent gesenkt worden. Der Staat steckt jedoch weiter Milliarden Fördergelder in irrsinnige Produkte, die Altersarmut nicht verhindern, die kein Mensch versteht und von der nur noch die Versicherungen profitieren.

Bitte hier weiterlesen

Weise tauscht sich mit israelischem Arbeitsmarktservice aus

Chef der Bundesagentur für Arbeit auf zweitägigem Besuch in Tel Aviv

Der Austausch zwischen der Bundesagentur für Arbeit (BA) und der israelischen Arbeitsverwaltung (Israel National Employment Service) soll weitergeführt und intensiviert werden. Aus diesem Grund ist Frank-J. Weise, Vorstandsvorsitzender der BA, für zwei Tage nach Israel gereist. Er wird begleitet von Joav Auerbach, Mitglied der Geschäftsführung in der BA-Regionaldirektion in Baden-Württemberg.

Im Vordergrund der Gespräche mit Vertretern der Arbeitsverwaltung und des Arbeitsministeriums steht der Gedankenaustausch zu praktischen Arbeitsmarktthemen. So informiert sich etwa die israelische Seite über die Organisation der Berufsberatung und Berufsorientierung in Deutschland. Auch die Strukturreformen, mit denen sich die Bundesagentur in den letzten 10 Jahren grundlegend reformiert hat, stehen auf der Agenda.

Bitte hier weiterlesen

Fachkräftezuwanderung nach Deutschland

Die Fachkräftezuwanderung nach Deutschland ist Thema einer Antwort der Bundesregierung (18/2887) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen (18/2541). Die Fragesteller hatten sich nach den aktuellen Zahlen in Bezug auf die verschiedenen gesetzlichen Zuwanderungsmöglichkeiten erkundigt. Demnach haben 2013 12.740 Personen und im ersten Quartal 3.295 Personen eine Aufenthaltserlaubnis zur Aufnahme einer Beschäftigung, die keine qualifizierte Berufsausbildung voraussetzt, erhalten. Für die Ausübung von Berufen, die eine qualifizierte Ausbildung voraussetzen, erhielten 2013 33.734 Personen und im ersten Quartal 2014 9.770 Personen eine Aufenthaltserlaubnis. 4.263 Personen 2013 sowie 1.302 Personen im ersten Quartal 2014 erhielten einen Aufenthaltserlaubnis für die Ausübung selbstständiger oder freiberuflicher Berufe.

Bitte hier weiterlesen

Erfolge im Kampf gegen Geldwäsche

Im Kampf gegen die Geldwäsche sind nach Angaben der Regierung in den vergangenen Jahren deutliche Fortschritte erzielt worden. So habe Deutschland mit zahlreichen Gesetzesänderungen die Kundensorgfalts- und Organisationspflichten im Finanz- und Nichtfinanzsektor erweitert und präzisiert, heißt es in der Antwort der Regierung (18/2888) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke (18/2537).

Auch das „Verdachtsmeldewesen“ habe sich spürbar verbessert. So könne Deutschland im Jahr 2013 bei den Verdachtsmeldungen auf eine Steigerung von rund 33 Prozent im Vergleich zum Vorjahr verweisen. Zur Durchsetzung von geldwäscherechtlichen Pflichten seien zudem 2013 neue Bußgeldbestimmungen gesetzlich verankert worden. Bis Ende des Jahres will die Bundesregierung überdies in dem Zusammenhang den Entwurf für einen eigenständigen Straftatbestand der Terrorismusfinanzierung vorlegen.

Bitte hier weiterlesen


 
Webseiteninfo: Der Sozialticker e.V. | Impressum | Haftungsausschluss | Datenschutzerklärung | Nutzungsbedingungen | Kontakt

Service: Nachrichten als RSS XML | Logos zum Download | Sozialticker Extras / Linkliste

  Valid PageRank Verifizierung www.sozialticker.com  Valid

Powered by wordpress | wp-theme:mw | © sozialticker e.V.