Ur Ur Heber Ur Heber Recht …

26. März 2019

Dieses Parlament, das die Zeitumstellung in der EU 2021 abzuschaffen geruhte, hat wohl ungefähr zeitgleich beschlossen, das Internet auf ein vorerst für gerade noch erträglich gehaltenes Maß einzudämmen. (Wir machen einen Schritt, warten ein bisschen, ob es einen Aufschrei gibt … und so Juncker weiter … bis es kein Zurück mehr gibt.)

Irgendwie wohnt der Menschheit immer die Lust inne, das Verbotene zu tun. Aber erst mit der Digitalisierung wird es möglich, das Ausleben der verbotener Aufklärungs-Gelüste nicht nur zu verbieten, sondern unmöglich zu machen, ohne gleich mit der Guillotine oder mit meterdicken Festungsmauern arbeiten zu müssen.

Es wird nicht der letzte Schlag gegen die Freiheit im Netz sein.

Die Verlockung, die Menschen durch möglichst umfassende Zensur für die eigene Fassung der Wahrheit empfänglicher zu machen, ist einfach zu groß. Da war man glücklich, die freie Presse bis auf ein paar unappetitliche Heftchen mit kleinster Auflage vollständig gezähmt und das einstige Sturmgeschütz der Demokratie entwaffnet zu haben, und dann soll man zulassen, wie der agilere Teil der Masse in freier Rede im Internet eine Gegenöffentlichkeit herstellt? Never!

Jetzt werden die großen Plattformen mit Uploadfiltern geschützt. Was dann gefiltert wird, bestimmen die Betreiber alleine, und gerne in Abstimmung mit dem Innenministerium, dem Justizministerium, dem BKA und dem Verfassungsschutz, denn wenn man schon Uploadfilter hat, sind die die beste Waffe gegen Verstöße gegen das Netzwerkdurchsetzungsgesetz. Gelle?

( … )

Quelle, URHEBER 🙂 und vollständiger Artikel: Egon W. Kreutzer


Weitere Meldungen: