Klimachaosregierung mit Lizenz zum Geld drucken

7. Mai 2021

Da haben wir es mal wieder. Eine unfähige Klima-Regierung und der ewig steigende Wachstumsdruck der Lobby auf mehr Scheine im Aktienpaket. Nicht nur das diese Regierung mit dem EEG sich völlig lachhaft gemacht hat, nein – man setzt dem Klimawandel nun noch einen drauf.

Einzig und alleinige Antwort = es wird nur alles „teurer“ statt „luftiger“

Diese Regierung sollte eigentlich geschlossen zurücktreten, denn wer auf die klimabedrohenden Zukunftsaussichten nur mit Preiserhöhungen antworten kann, der kann eigentlich keine Berechtigung mehr haben, sich weiter unter einer Glaskuppel um irgendwelche Probleme zu kümmern. Es kommt der Euro ja doch nur aus der linken Tasche nach Vermehrung in die rechte Tasche.

100 Euro CO² Preis

Wo ist da wem geholfen? Die Leute müssen heizen, zur Arbeit kommen … am Leben teilhaben und der dazu erzeugte CO² Ausstoß ist nun mal eine Fixgröße und kann so nicht geändert werden. Es gibt für den normalen und ausgebeuteten Bürger keine andere Möglichkeit mehr, sich zu ändern. Sie selbst haben es den Bürgern doch abgesprochen, sich zu ändern. Verordnungen, Gesetze … Forderungen und Regulierungen, machen jeden Gedanken an Änderungen schon im Ansatz zunichte.

Selbst wenn der Bürger mit Eigenmitteln den Energiewandel mittragen und verändern wollte, kommt diese Regierung mit Verboten und Verordnungen. Die Dächer sind leer und die Sonne scheint ohne Rechnung. Auch der Wind weht ohne Rechnung … Rechnungen schicken nur die Lobbyisten und wehe der Bürger fordert gleiches Recht, dann gilt grundsätzlich etwas anderes, als es das Grundgesetz vorsieht. Innovationen undenkbar, solange nicht eine Bande von Lobbyisten sich daran bereichern kann.

Hinzu kommt die Verarsche der Elektrokarren mit Hybrid. Diese „Karren“ sind nur als Geldentziehungsmagnet – um die Euros aus den Taschen der Bürger zu ziehen – erschaffen worden und um die gesteckten Abgaswerte noch „statistisch“ einhalten zu können.

Später folgt der nächste Blödsinn: Die Abschaffung des Verbrennungsmotors.

Nachdem man die Bevölkerung mit Hybridkarren und Elektroautos ohne Ladestationen (plus des daraus resultierenden und noch folgenden Ressourcen Skandals) abgezockt hat, kommt vielleicht der eigentliche Energieträger ins Spiel = Wasserstoff. Nun ratet doch mal, wo man dieses „H²“ wohl reinpumpen muss, um eine Drehbewegung zu erhalten und als Abgas sogar sauberes Wasser erhalten würde? Naaaaa … liebe Schnelldenker, verschrottet mal schnell eure „Verbrenner“, damit diese später wieder neu gekauft werden müssen.

Wo bleibt da diese angebliche „Umweltregierung“? Wo bleiben die Auflage an die Hersteller, sofort für jedes aktuelle Modell einen Umrüstsatz auf den Markt zu bringen, mit sinnvoll angelegtem Geld finanziert – und, um die Kohle nicht nur sinnlos an Diäten zu verballern.

Und mit dem EEG Wahnsinn, werden nicht energiepolitische Ziele und somit auch keine klimafreudliche Aspekte beachtet, sondern nur Geld gedruckt im steten „Weiter so!„, wo so manche Spende retoure auch noch gedeckelt – und damit es nicht so offensichtlich und transparent glaubend auffällig wird.

Solange – „Alle für Einen – Einer für Alle“ nicht in den Hirnen der Regierungen verankert wird, können diese auch den CO² Preis auf 1000 Euro festlegen, der Gestank nach verbranntem Geld wird dadurch nicht zum Duft einer Blumenwiese. Aber daran erkennt man den Regierungsgeist, der immer noch im Glauben besteht, dass die Erde einen finanziellen Wert besitzt und man sich eine neue Welt kaufen kann.

Aber zuvor zieht erst mal den „Virusimpfplan“ durch! Danach wird für den Rest der noch verbleibenden Bevölkerung die Luft eh zu dünn werden. Achja, wenn Sie ein Kraftwerk suchen, was CO² in Sauerstoff wandeln kann, dann freuen wir uns schon jetzt auf den Förderpreis und das Bundesverdienstkreuz, welches wohl besonders gern vergeben wird, wenn jemand am „Bund“ reichlich Kohle „verdient“ und es viele „Kreuze“ anschließend gibt.

Und klar geben wir die Lizenz für dieses Kraftwerk gern vorab schon frei …

Gruß vom WALD !!!


Weitere Meldungen: