Der Spruch des Tages … 04.01.2017

Kommt vom „Christel T. – Blog“:

„Können mal bitte alle aufhören, von „Fehlern“ der Jobcenter oder anderer Behörden zu schreiben?“

Quelle: Christel Tś – Blog

Anmerkung Sozialticker … „Fehler – die sahen wir bisher nicht … im Gegenteil – auch der Glaube, dass man aus den angeblich und schön angeredeten Fehlern vielleicht lernen könnte, obsiegt mit einem Blick auf die Geschichte und es überkommt (Würgreiz) einem beim Betritt des rechtlosen Raumes dieser Scheinbehörde mit ihren hobbyrichterähnlichen Gestalten – schon ein kaltes Schaudern, was man definitiv nicht mehr als „Fehler“ bezeichnen könnte, sondern eher als pervers ausgelebtes Machtgehabe über niedergedrückte Bittsteller und staatlichen Sklaven eines virtuellen Arbeitsmarktes, den es in Wirklichkeit gar nicht mehr gibt. Nein – das System arbeitet absolut „FEHLERFREI“ – von der Antragsstellung bis hin zum „roten Robeträger“ – in absoluter Perfektion.

Aber … liebes „Christel T. Blog“ – wir sind es auch unseren Kindern schuldig, dieses menschenverachtende Gebaren „HARTZ IV“ für die Nachwelt zu dokumentieren und im Laufe der Zeit auch die „Schreibtischtäter … aus jeder Etage ihrer Verantwortung“ und beim Namen genannt, eines Tages vor ein anständiges Gericht zu zerren und für ihre täglichen Gräueltaten auch keine Ausreden zuzulassen, die sich sicherlich so jammernd dann anhören werden: „Ich habe doch nur die Befehle befolgt – statt dagegen remonstriert zu haben.“

Fazit vom Sozialticker: … „Mitgefangen – Mitgehangen“ … und dies wird garantiert „fehlerfrei“ dem o.G. Wunsch entsprechen !!!

15. Februar 2017