So schnell könnte der Sozialticker reich – aber auch asozial werden

28. Mai 2021

Und wie würde dies genau gehen? Ganz einfach, indem der Sozialticker sich als Testzentrum am Corona-Erfolg aus den Steuergeldern der Steuerzahler fürstlich bedienen und entlohnen lässt.

Ja klar, man „schwurbelt“ schon wieder in des Kritikers Auge, aber wie das unkontrollierte Kontrollsystem funktioniert, kann sich jeder HIER und HIER anschauen und belesen.

In der Zwischenzeit rechnen wir mal übern Daumen aus, was uns in asozialer Weise durch die Lappen geht. 2,5 Millionen Leser/Woche á einmal gedanklich und wöchentlich getestet = 10 Millionen Tests zu 18 Euro im Monat … macht 180 Millionen Euro, wo keiner nach fragt.

Danke Herr Bankkaufmann und als Gesundheitsminister für die Testverordnung des Paragrafen 7 im Absatz 4 – Satz 2 … Danke !!!

So, genug gerechnet und gelabert … nun müssen wir aber los, um beim Gesundheitsamt einen Antrag auf Eröffnung eines Testzentrums zu stellen, denn besser und schneller kann auch der Sozialticker kein Geld drucken.

Entwarnung: So tief kann der Sozialticker nicht fallen, um sich auf dieser Art zu bereichern, daher belassen wir es lieber bei dem was wir besser können – Augen öffnen.

Print Friendly, PDF & Email


Weitere Meldungen: