Pandemie der Ungeimpften und ablaufende Impfpässe?

31. August 2021

Es wird immer phantastischer mit den – oft aus früheren Zeiten schon bekannten – verschwurbelten Begriffen, welche durch die Medien gepeitscht werden, um die „sicheren Impfstoffe“ verpressen zu lassen.

Wenn man es denn politisch korrekter formulieren würde, dann könnte es wohl auch so heißen:

Plandemie und Aufschrei der Klardenker … keine Impfpässe !!!

Punkt 1 – die Plandemie und Punkt 2 – die sicheren Impfstoffe könnten wir schon auslassen, da es umfänglich bekannt ist, was hier vor und in sich geht bzw. gehen soll und zu welchen Mitteln Regierungen greifen. Aus aller Welt ist eine parallele Vorgehensweise sichtbar, sowie die Duplizität der Einschränkungen protokollgerecht erkennbar. Es läuft weltweit das gleiche Programm ab und nur kleine Nuancen verraten, wie es in den anderen Ländern – zeitversetzt – bald noch aussehen wird.

Aber Punkt 3 die Impfpässe – lässt das Vertrauen in die Maßnahmen erst so richtig zur Geltung bringen. Doch vor der Wahl möchte man dem „Geimpften“ wohl noch keinen reinen Wein einschenken, damit dieser sich nicht bei den alternativen Parteien verirrt.

Und nun müssen die „Geimpften“ sehr sehr tapfer sein:

„Wer geimpft ist, und dann erkrankt, für den gilt dann auch die Impfung nicht mehr.“

Der Staat erkennt immer nur den jüngsten Gesundheitsstatus eines Bürgers an. Soll heißen: Wer trotz Impfung an Corona erkrankt, verliert auch seinen Impfstatus im Grünen Pass.

Quelle: www.rainews.it

Was heute noch in Italien ist, ist sicherlich morgen in der ganzen Welt und speziell die deutschen Spezies, hungern nach solchen Richtlinien, um ihre Ziele verfolgt zu wissen. Immerhin ist schon Nachschub geordert worden, damit die Adern nicht erschlaffen. Zudem ist dann auch das Rätsel der völlig wirren PCR-Testungen gelöst worden und warum „Geimpfte“ keine Tests mehr machen sollten. In Anbetracht der ach so seltsamen Impfdurchbrüche, wäre es fatal, wenn herauskommen würde, dass es vielleicht doch die „Plandemie der Pechvögel“ ist.

Und so sieht es dann aus, wenn der Wahnsinn zur Methode wird: „Warum soll ich mich impfen lassen, wenn sich trotz Schutz um mich herum nichts verändert?“ Tja, – Augen auf, denn was allein sich nur ändert, ist der allgemeine Gesundheitszustand und hier darf dann jeder selber entscheiden, ob es sich verbessert hat, oder aber gerne eine Zeitmaschine in der Garage stehen hätte – wo manche „Impflinge“ bestimmt gern drauf hüpfen würden, so wie nun auf den Zug der angstgetriebenen Desinformation.

Kleiner Tipp an die „Boosterjünglinge“ … egal, ob nun schon die Lunge gehustet oder ein kleiner brauner Ring bereits zum Vorschein gekommen ist, lasst politisch korrekt euch ja nicht testen, denn sonst ist der Impfpass nur noch eine „Altpapierpappe“ wert, die Plandemie aufgeflogen und ihr fangt leider wieder von vorne an. Und immer an die Kinder dabei denken.

Achja, eben wurde festgestellt, dass eine Kreuzimmunität was Tolles sein soll. Wer hätte das nur gedacht. Zu beachten sind die „faktenbasierten“ Kommentare dazu, welche das gesamte Schreckgespenst Corona dahin bringt, wo es her kam. 🙂

Übrigens, habt ihr auch am Wochenende solch komisches Glockengeläut läuten gehört? Das waren keine Glocken, dass waren die Sektgläser aus den Gesundheitsministerien, die anstoßend für den Nachschub von experimentellen sicheren Stoffen – klangvoll erhallten.

Fazit: „Nach dem Booster ist vor dem Booster“ – oder – „nach der Wahl wohl keine Wahl“. 🙂

Print Friendly, PDF & Email


Weitere Meldungen: