Neujahrsansprache – zwischen ideologischer Fantasie und der Realität

6. Januar 2022

Die Lage der Nation – tja, wenn man mit blinden Augen drauf schaut, kommen leider nur solche MSM – Neujahrsansprachen heraus. Anders jedoch sieht es aus, wenn man in der Realität lebt und nicht nur ums tägliche Brot kämpfen muss.

All dies juckt jedoch die Regierungsparteien nicht, denn neben der faktenlosen Monotonie ihrer Worte, werden die Infos nun so oft wiederholt, bis auch der letzte Pöbel sich lieber die Spritze geben will, statt dem medialen Schwachsinn weiterhin zuzuhören.

Aber es gibt auch realitätsnähere Ansprachen … lesen sie selbst:

„Diese Lage ist so kritisch, dass Sie mit allen Mitteln versuchen, das zu vertuschen. Sie behaupten, unser Land wäre nicht gespalten, das Gegenteil sei der Fall. Haben Sie nie zur Kenntnis genommen, was ihre Politiker-Kollegen an Hohn, Spott und Hetze gegen den Souverän äußern, sobald aus dessen Reihen von der offiziellen Regierungslinie abweichende Meinungen geäußert werden? Sollten Sie Bedarf haben, kann ich Ihnen gern eine Auswahl zur Verfügung stellen. Der Keil der Spaltung wird von der Politik und den sie unterstützenden Medien in die Gesellschaft getrieben.

Schwurbler, Querdenker, Pandemietreiber, Rechte, Nazis sind die hauptsächlichen Begriffe, mit denen Andersdenkende belegt werden. Sogar Ausgrenzung aus der Gesellschaft wird gefordert. Die Polizei, der von der Politik der Auftrag erteilt wird, das Gebot des Grundgesetzes, sich friedlich ohne Waffen versammeln zu dürfen, außer Kraft zu setzen, ist teils schon dazu übergegangen, mit Pfefferspray selbst gegen Kinder vorzugehen, auf gewaltfreie Spaziergänger einzuschlagen oder sie in den Rücken zu treten.“

Und weiter heißt es:

„Die Gasspeicher sind ebenfalls so gut wie leer und trotzdem soll Deutschland, wie Wladimir Putin jüngst auf einer internationalen Pressekonferenz in Moskau behauptete, von Gazprom günstig bezogenes Gas teuer an Polen oder die Ukraine weiterverkaufen. Wenn das eine dreiste Lüge von Putin war, hätte ich deutlich offenen Widerspruch dagegen erwartet. Habe ich den nur überhört oder gab es ihn nicht?“

Quelle und vollständige Neujahrsansprache: Vera-Lengsfeld.de

Beendet wird die Ansprache mit einem Liedchen … wo wir kulturell etwas aufgeheitert, jedoch im Gedanken an die „politischen Liedchen“ eher an andere Sünden erinnert werden – oder wie war das nochmals mit dem Brot und dem Lied?

Frohes neues Jahr … und achten sie auf ihr Immunsystem!!!

Print Friendly, PDF & Email


Weitere Meldungen: