Die Linke – Wenn Spahn nicht freiwillig zurücktritt, muss Merkel ihn entlassen

19. März 2021

Das Maß ist voll! „Zuerst die ungenügende Impfstoffbeschaffung und die mangelhafte Teststrategie, dann die wiederkehrenden Lieferkürzungen, und nun auch noch das Hin und Her bei dem Aussetzen des Astra-Zeneca-Impfstoffs: Das Maß ist voll! Die Bevölkerung hat das Vertrauen in die Krisenbewältigung des Gesundheitsministers und der Bundesregierung längst verloren.

Eine Regierung, die in einer Pandemie nicht alle Mittel zu deren Bekämpfung ausschöpft, hat versagt.

Wenn Gesundheitsminister Spahn nicht freiwillig zurücktritt, muss Bundeskanzlerin Angela Merkel ihn entlassen“, erklärt Achim Kessler.

Der gesundheitspolitische Sprecher der Fraktion DIE LINKE weiter:

„Es ist vollkommen unverständlich, dass die Bundesregierung das Monopol der Impfstoffhersteller weiter unangetastet lässt. Die Bundesregierung muss endlich die Interessen der Menschen vertreten, anstatt die Profite der Pharmaindustrie abzusichern. Es müssen endlich alle Mittel zur Erhöhung der Impfstoffproduktion ausgeschöpft und die Patente freigegeben werden.“

Quelle: Fraktion DIE LINKE

Anmerkung Sozialticker … und Sputnik V ist immer noch nicht zugelassen worden. Verständlich, dass erst die „Impfbrühe“ an die Wähler gebracht werden muss/soll und solange weiter im Tiefschlaf geschnarcht wird, während andere Länder dabei sind, ihre Mitmenschen zu retten.

Und schön ist auch zu sehen, wie aalglatt man sich um die Fakten windet und statt mit „Sputnik V“ in Vorbestellung zu gehen, lieber Trockeneis für die Hölle ordern möchte bzw. die Bevölkerung weiterhin durch Impfzwang – finanzielle Interessen – mit aller Macht durchsetzen wird. Artikel 20 GG ist da nur lästig, wenn „kompetente“ Politiker festlegen, was in den Adern zur Thrombose führen soll.

Wer mehr Hintergründe bzw. das gesamte Debakel als Video benötigt, der kann die gestellte Forderung gern bildend und nachvollziehbar sich anschauen incl. eines umfangreichen Faktenchecks.


Weitere Meldungen: