Lieber Heinrich – wie bekommen wir den Fleck weg … mit Sandpapier?

5. November 2021

Sie kennen die Situation bestimmt auch, wo mal der Kaffee daneben geht und die Tischdecke im Anschluss ruiniert ist – Ja? Und – was machten Sie dann? Schicken Sie uns Ihre Vorschläge gern per Mail zu, damit Probleme wie diese gelöst werden können.

Unsere bisherigen Versuche mit Sandpapier ergaben nach dem ersten Rubbeln einen kleinen sichtbaren Erfolg, jedoch beim weiteren Rubbeln, wurde das Gewebe immer dünner und bei dem dritten Versuch, gab es einen plötzlichen und unerwarteten „Gewebedurchbruch“ … der Fleck hingegen war zwar weg, allerdings hinterließ er eine große unreparable Lücke – ala Loch.

Genau nach diesem Prinzip wird derzeit Coronapolitik betrieben, wo am Ende der verantwortlich gemacht wird, der überhaupt nicht mit am Tisch saß und aß.

Kleines Beispiel:

Jeder kennt ja die Schlagzeile aus dem werbelliner Altenheim, wo inzwischen wohl schon 14 Tote zu beklagen sind. Dies macht nicht nur traurig, sondern schockiert und bereitet den Weg zur Wut. Schaut man jedoch genauer hin, dann kommt (sollte zumindest so sein) unweigerlich die Frage auf, wer ist den dort eigentlich verstorben, die Geimpften oder die Ungeimpften? Soweit bekannt, sollen die „Todesopfer“ (voll)immunisiert gewesen sein. Also in Verbindung mit der Tischdecke gedacht – rundherum teflonbeschichtet, so dass hätte kein Kaffeefleck auf ihnen kommen können.

Frage: Die doppelt und dreifach Geimpften sterben, weil ein Ungeimpfter sie angesteckt haben soll? Wie das denn?

Ja was denn nun … wenn doch die „allerheiligste Impfung“ genau das verhindern soll, wogegen 14 Tote augenscheinlich in Widerspruch gegangen sind, sucht man weder auf der Tischdecke, dem Kaffee – noch beim ursächlichen Sandpapier den Fehler, sondern will diese „Durchbrüche“ den Personen anlasten, die getestet und negativ belastet sich um das Wohl der „Immunisierten“ kümmern und keinerlei Symptome aufweisen … und im Grunde schon dreimal tot sein müssten? Finde den Fehler, denn solche ominösen Meldungen kommen auch aus anderen Gegenden und werden zugleich ursächlich negiert, um ja nicht am Plan rütteln zu müssen.

Doch sehen und hören sie selbst:

Genau der gleiche Humor zeigt sich auch in anderen Häusern, welcher medizinisch bzw. wissenschaftlich widerlegt auch schon ursächlich begründet wurde, jedoch politisch nicht erwünscht wird. Die „Injektionen“ wirken exakt so, wie sie wirken sollen. Es müssen / sollen und sind die Ungeimpften, die zunehmend dafür verantwortlich gemacht werden, dass die Impfungen der Geimpften nicht wirken wollen, wie es dem „Impfling“ versprochen wurde.

Hinterfragung … 2 x nix und dreimal schwarzer Kater

Und nun lassen sie sich bei den kommenden „Lockdowns oder 2G Regeln (siehe Partys)“ neu inspirieren, um zuschauen zu dürfen, wie der Anstieg von Hospitalisierungen der Geimpften erfolgen wird, trotz bzw. wegen kollektivem Wegsperren von gesunden Geistern. Und wenn sie das dann noch hinterfragen, wie das dann sein kann … was eigentlich nicht sein darf, dann erhalten sie eine Aluhut-Aufnahmeurkunde für den Club der „Schwurbler“. 🙂

Fazit: Es wird kräftig weiter geboostert, also mit dem Sandpapier auf selber Stelle gerubbelt, bis der Erfolg sich einstellt – Befehl ist Befehl !!!

Print Friendly, PDF & Email


Weitere Meldungen: