Köstlich bayrisches Kabarett – und die Kreuze hängen auch schon

Cooles Kabarett hat die bayrische Landesregierung zur Zeit zu bieten. Man lässt nun sektenhaft besudelt sich Kreuze in die Dienststuben hängen, um wohl dem demokratischen Gedanken etwas Paroli bieten zu können. Das bayrische Landeschefs schon immer etwas komisch waren, wussten wir, aber diese Vorstellung nun, bedarf keiner kabarettistischen Aufarbeitung. Doch es kommt noch besser, denn wenn der Landesbischof noch folgendes vermelden lässt:

„Dieser Inhalt steht für Menschenwürde, steht für Nächstenliebe, steht für Humanität“ Quelle

kommt man am Schenkelklopfer/klatscher nicht mehr vorbei. Menschenwürde, Nächstenliebe und Humanität in bayrischen Amtsstuben … LOL – doch wer nun glaubt, er hätte schon Bauchschmerzen vom Lachen, dem sei noch gesagt, dass selbst der BND in Bayern schon die Nähe Gottes sucht und Gott wohl den BND an seinen Informationen (über alle Schäfchen) teilhaben lässt. Glauben Sie nicht? Doch, doch … hier wird danach bereits gefragt:

„Nachrichtendienstliche Nutzung des Nordturms der Münchner Frauenkirche – lautet der Titel einer Kleinen Anfrage der Fraktion Die Linke (19/1628). Darin schreibt die Fraktion, dass in dem Turm eine Empfangs- und Sendeanlage des Bundesnachrichtendienstes (BND) existiere. Wissen will sie von der Bundesregierung unter anderem, welche Technologie des BND sich seit wann im Nordturm der Münchner Frauenkirche befindet und „zu welchem genauen Zweck“ die Technologie des BND im Kirchturm dient. Quelle: Deutscher Bundestag – HIB

Anmerkung Sozialticker … Oh Gott, oh Gott … und das Kreuz ist angeblich ja auch kein Zeichen einer Religion 🙂

25. April 2018