Es ist eine Schande, wenn man Armut in Deutschland wieder an den Zähnen ablesen kann

12. August 2016

Zahnersatz muss wieder Kassenleistung werden

„Es ist eine Schande, wenn man Armut in Deutschland wieder an den Zähnen ablesen kann. Die Eigenanteile sind inzwischen so hoch, dass sich viele Menschen mit geringen Einkommen weder eine Behandlung noch eine Zusatzversicherung leisten können. DIE LINKE fordert daher, dass Zahnersatz wieder reguläre Kassenleistung werden muss, denn Gesundheit darf nicht vom Geldbeutel abhängen“, erklärt Kathrin Vogler, gesundheitspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE, anlässlich der heute veröffentlichten Umfrage des Verbandes der Privaten Krankenversicherung, der zufolge jeder zweite Deutsche Zahnersatz benötigt und sich die Anzahl der privaten Zahnzusatzversicherungen von 2005 bis 2015 fast verdoppelt hat. Vogler weiter:

„Bei jedem Menschen kann ein Zahnersatz notwendig werden, auch wenn die Zähne gut gepflegt werden. Deswegen ist es willkürlich und unsolidarisch, gerade diese Leistung von den Kassen nicht mehr voll erstatten zu lassen. Dabei wäre die Kostenübernahme gut finanzierbar – schon jetzt und erst recht mit der Bürgerversicherung.“

Quelle: Fraktion DIE LINKE


Weitere Meldungen: