Energiearmut sei ein zunehmendes Problem für viele Haushalte in Deutschland

9. Mai 2019

Grüne wollen Stromsperren verhindern. Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen fordert in einem Antrag (19/9958), die Energieversorgung für alle zu garantieren und Stromsperren grundsätzlich zu verhindern. Energiearmut sei ein zunehmendes Problem für viele Haushalte in Deutschland, die Zahl der Stromsperren habe im Jahr 2017 bei knapp 344.000 gelegen.

Für die Betroffenen seien nicht nur die alltäglichen Folgen solcher Sperren eklatant, sie würden dadurch auch in eine Schuldenspirale geraten, die das Risiko, erneut mit einer Energiesperre belegt zu werden, erhöhe. Die Grünen verlangen deshalb unter anderem eine aus dem Regelsatz der Grundsicherung ausgelagerte Stromkostenpauschale, die sicherstellt, dass die tatsächlichen Kosten auch abgedeckt werden. Außerdem plädieren sie für präventive Beratung und eine bessere Schuldnerberatung für Menschen mit geringem Einkommen.

Quelle: Deutscher Bundestag – HIB

Anmerkung Sozialticker … ja wer hatś erfunden??? Richtig … Rot / Grün mit bestem Gruß von Gustav Hartz und einem EEG Gesetz, welches eigentlich denen um die … Ohren Wahl bringen sollte. Die Rot/Grün lackierte Handschrift vom sozialem Elend, wird sich noch generationenlang durch die Geschichtsbücher quälen.

Ihr Verlangen, dass eine bessere Beratung zur Prävention beitragen könnte, ist das gleiche Märchen, wie Hartz IV ein Erfolg gewesen sein soll. Die Beratungsresistenz bei den Rot/ Grünen ist da viel schlimmer zu bewerten und hoffentlich wird der Wähler dieses erkennen und entsprechend auch beiden Wahlen mal handeln, bevor die Lichter in jedem Haushalt komplett ausgehen.


Weitere Meldungen: