Digitaler Führerschein … ein weiterer Schritt zum Totalitarismus

16. Juli 2021

Es geht weiter, in der totalitären Überwachung, sowie der systemtreuen Steuerung von Personen. Diesmal geht der Weg in die Welt des Autos und deren Benutzung. Wie bekannt, „darf“ man ja in diesem Land nur ein Auto führen, wenn man im Besitz eines gültigen Führerscheines ist.

Und weil ja jeder Depp ne APP hat, wird im Jahre 21 dieser privilegierte Fahrspaß systemfolgend digitalisiert und wird wohl im Jahre XY von bestimmten Verhaltensweisen abhängig gemacht bzw. kann auch sehr schnell aus der Ferne im Entzug super gesteuert werden. Die APPen jubeln. Wie die „Verschwurbeler“ es schon verschwurbelten, tritt in naher Zukunft wohl genau dies so ein. Diese Verschwurbeler aber auch, die haben bestimmt schon die bittere Zukunft in einer Glaskugel gesehen.

Tür auf … einsteigen – Scannen sie den QR Code – sonst starte ich nicht

Die Möglichkeiten zum existenzvernichtenden Gebrauch der sich nun digital feiernden Masse, ist so nah, wie die noch kommende Finanzkontrolle und der bereits umjubelte digitale Impfpass. Für jedes systemtreue Betragen, wird zwar noch eine APP benötigt, aber der Zeitgeist wird nicht lange auf sich warten lassen, wo dann per QR-Tatoo oder Chip, die Menschen auf der Welt begrüßt – und noch schneller verabschiedet werden können.

„Klick … kann wech und weg – Opfer hatte eh keinen aktuellen Impfschutz … und Kohle war da auch nicht mehr vorhanden.“

Was wir uns mal wieder fragen … wozu überhaupt noch einen Führerschein – in ein paar Jahren fahren die „Dinger“ doch eh komplett überwacht autonom und bestimmt auch nur, wenn „Fiffi“ sich „lieb“ verhalten hat, insolvent noch ist und vor allem, die Genbrühe regelmäßig geupdatet hat und auf dem Weg in die versklavte Freiheit – nicht etwa vorher abbiegen will. (weitere Voraussetzungen werden da sicherlich noch folgen)

„Zusammenfassend ist also zu sagen – Opfer (Bürger) X will von A nach B … Big-Data, Big-Pharma, Big-Money, Big-Army und Big-Mama ect. – benötigen zuvor erst eine durchfeuchtete Hose und entscheiden je nach Feuchtigkeitsgrad dann KI gesteuert und spontan, ob diese Fahrt mit einem „Siiiirrrrrrrrrr“ oder einem „Bummmm“ – beginnt“.

Schöne neue Welt, was wiederum uns erklärt, warum an den Impfzenten sich noch immer solch lange Schlangen bilden … das sind bestimmt die, die dieses Zeitalter auch nicht mehr erleben und ertragen wollen. Gebt ihnen daher allen ein Handy und noch eine Spritze hinzu, denn:

Ein Leben ohne QR-Code ist wie ein Leben ohne Handy mit 5G – möglich, aber in Zukunft wohl nicht mehr machbar.

Print Friendly, PDF & Email


Weitere Meldungen: