Corona Lockerung = viele Leichensäcke

15. April 2020

Tja – liebe Wähler und Wählerinnen … der Kapitalismus zeigt sich mal wieder von seiner hässlichsten (Gesichts-)Fratze, wenn es um Gewinne geht. Es gibt bis heute noch kein Gegenmittel zur Coronainfaktion und die hohe Sterberate zeigt zudem auf, dass die Menschheit sich noch in Gefahr befindet.

Das juckt aber den gut versorgten Diätenempfänger recht wenig, wenn es um die Schreie der Wirtschaftsbosse geht. Das finanzielle Jucken kann sich schon als halsschmerzender Hustenbolzen zeigen, verhindert aber nicht, sich infiziert zur Arbeit zu bewegen, denn nur ein nach Luft japsender – evtl. noch von Hartz IV bedrohter Leiharbeiter, läuft zu ungeahnten Hochtouren auf, um die deutschen Bilanzen EU-weit noch zu steigern.

Kleiner Tipp vom Sozialticker … solange es noch kein Gegenmittel gibt, könnt ihr euch versteckt derer entledigen, die eh schon als Dorn sich im systemtreuen Auge schmerzend bewarben und Mithilfe von Corona wäre dies sogar ethisch locker vertretbar, wenn der Leichensack unter Vollschutz zugezogen wird.

Von solchem Vollschutz dürfen hingegen KITA, Bus, Kassierer … und sonstig relevante Berufszweige nur träumen, denn diese sind Dank der einheitsparteilichen und arbeitsmarktpolitischen Errungenschaften – oder durch entsprechendem Verbilligungimport (bis hin zum Extraflug für Spargelstecher) schnell austausch und ersetzbar gestaltet worden. Ein Vollschutz besteht da nur in der Dichtheit des späteren Leichensackes.

Und Verantwortung, ja – Verantwortung, um jeglichen Schaden von der Bevölkerung fern zu halten, sind und waren doch auch nur Lippenbekenntnisse.

Fazit: Lasst doch einfach (ohne dieses scheinheilige Getuhe) wie geplant die Coronainfizierten frei, besorgt zudem reichlich Leichensäcke und versteckt euch nicht weiter hinter diesen lustigen Gesichtsmasken. Nur die Genesenen kommen in den Garten – die Verwesenden darunter. (Unfassbar, wie diese Regierung mit der Gesundheit aller Mitbürger umgeht … einfach unfassbar!)


Weitere Meldungen: