Betongold für Investoren – Groschen für die Bauarbeiter

Die Beschäftigten am Bau bauen und sanieren immer öfter Wohnungen, die sie sich selbst niemals leisten können. Das ist bitter. Es wird Zeit, dass vom Bau-Boom auch diejenigen profitieren, die auf dem Bau tagtäglich ihre Knochen hinhalten, erklärt Pascal Meiser, gewerkschaftspolitischer Sprecher für DIE LINKE im Bundestag, zum Schlichtungstermin in der Tarifauseinandersetzung im Baugewerbe.

Meiser weiter:

„Schon jetzt mangelt es im Baugewerbe an Nachwuchskräften. Die Bau-Arbeitgeber müssen endlich wieder Jobs schaffen, von denen man leben kann, und dürfen die notwendigen Lohnerhöhungen nicht länger blockieren. Sonst ist der Fachkräftemangel auf dem Bau vorprogrammiert. Die Löhne bleiben deutlich hinter den Gewinnen zurück. Im Vergleich zur Gesamtwirtschaft gehen die Beschäftigten für weniger Geld auch noch länger arbeiten. Bei der hervorragenden wirtschaftlichen Lage ist das ein skandalöser Zustand, der unverzüglich korrigiert werden muss.“

Quelle: Fraktion DIE LINKE

6. Mai 2018