Anwälte protestieren gegen STIKO Empfehlung

11. September 2021

Sie ist politisch umgefallen, die STIKO – und hat sich mit ihrer Entscheidung – zugunsten der Politik und gegen jegliche Wissenschaft und Vernunft gestellt, indem sie eine Impfung von Kindern gegen Corona empfahl – welche nun zusammen mit deren Eltern, in einem – dem Nürnberger Kodex widersprechenden „Massengenexperiment“ – zum nackten Überlebenskampf mutiert ist und einen offenen Ausgang von unbekannten Spätfolgen hat.

In einem „Offenen Brief“ – listet eine Gruppe von namhaften Rechtsanwälten unter anderem die Fakten auf, welche gegen eine solche Entscheidung sprechen und appelliert der STIKO eindringlich, diese Empfehlung unverzüglich zurück zu nehmen.

Update 11.09.2021:

Babys von stillenden geimpften Müttern erlitten Blutgerinnsel

Schon mehrere tote Kinder nach Impfungen

In diesem Schreiben, welches auf 11 Seiten eindrucksvoll auch die indirekt bittere Realität aufzeigt, wird zudem bekannt, zu welchen Gräueltaten diese Regierung eigentlich in der Lage ist, indem sie diese „Genexperimente“ weiterhin an ihrer Bevölkerung testen lässt und wie bekannt, nun auch vor Kindern keinen Halt mehr macht.

Weiterhin belegt dieser „Offene Brief“ – dass auch in Zukunft der Deutsche Bundestag nicht mehr – wie erst einst geschehen – den „Ahnungslosen“ spielen kann, denn neben der Wissenschaft, den Herstellern (Rote-Hand-Briefe) – den Warnungen aus Forschungen … selbst die Erfinder der mRNA-Technologie warnten und Experten betiteln diese Ignoranz als „Toröffnung zur Hölle“ – können sich auch alle Abgeordnete nicht mehr der nun offen liegenden Faktenlage entziehen und sollten zusammen mit der STIKO – sich nun auch der gerichtlichen Verantwortung stellen.

S T I K O, RKI und BMG –> erkennen sie endlich die Fakten, beenden sie diesen irr laufenden Wahnsinn und hören sie auf unsere persönlichen Daten an BIG-PHARMA zu übermitteln – SOFORT !!!

Print Friendly, PDF & Email


Weitere Meldungen: