Das Sozialtickerportal
Home | Der Sozialticker e.V. | Impressum | Haftungsausschluss | Datenschutzerklärung | Nutzungsbedingungen | Kontakt

Freitag, der 31. Oktober 2014   English  English flag    French  French flag

 

Zwischen den Zeilen liest es sich noch besser …

Presse der BA:

Knapp daneben ist auch vorbei: „Verein Deutsche Sprache“ schlägt den falschen Hund

Der „Verein Deutsche Sprache“ hat die Bundesagentur für Arbeit (BA) und ihren Vorstandsvorsitzenden zu Unrecht ins Visier seiner Schelte „Sprachpanscher des Jahres“ genommen. Die Kritik des Vereins macht sich unter anderem an dem Begriff „Jobcenter“ fest. Dieser Begriff wurde jedoch nicht von der BA und schon gar nicht von ihrem Vorstand gewählt, sondern im Rahmen der Neuorganisation der Grundsicherung gesetzlich festgelegt.

Zudem können und sollen die Jobcenter nicht – wir vorgeworfen – „etwas Besseres sein als die alten Arbeitsämter“ – beides hat nichts miteinander zu tun. Die früheren Arbeitsämter sind heute die Agenturen für Arbeit (auch dies übrigens ein Begriff, der politisch festgelegt wurde). Jobcenter sind der einheitliche Begriff für die bisherigen Arbeitsgemeinschaften und kommunalen Einrichtungen, in denen die Menschen in der Grundsicherung betreut werden.

Mit anderen Begriffen aus dem angelsächsischen Sprachraum, die der „Verein Deutsche Sprache“ bei der BA bemängelt, hat sich die BA bereits kritisch und selbstkritisch befasst. So zum Beispiel mit der Frage, ob ein „Businesstalk“, zu dem de BA einlädt, nicht durch ein besseres Wort ersetzt werden kann – „Geschäftsgespräch“ würde den Kern der Sache allerdings auch nicht treffen, sondern völlig in die Irre führen.

Andere Anglizismen, in denen der Verein offenbar einen Untergang der Kultur sieht, sind fester Bestandteil einer Sprache, die in der globalisierten Geschäftswelt gesprochen wird. Weder ist ein „Start-Up“ rätselhaft, noch ein „Coaching“. Wenn die BA ihren Auftrag für den Arbeitsmarkt erfüllen will, dann muss sie sich an die Gepflogenheiten und damit in bestimmten Fällen auch an die Sprache der heutigen Geschäfts- und Arbeitswelt anpassen.

Quelle: Presse Bundesagentur für Arbeit

Startseite - Veröffentlicht am: 27. Mai 2011 um 14:42 Uhr - Haftungsausschluss     Sie möchten dem Sozialtickerteam eine Nachricht zukommen lassen? Druckversion:   Druckversion anzeigen

Verbraucherinformationen





  1 Kommentar / Frage veröffentlicht


Weitere Beiträge zu diesem Themengebiet:


Weitere aktuelle Meldungen:



1 Kommentar / Frage

Lesen Sie Kommentare / Fragen, welche andere Leser hinterlassen haben.


1. ... Kommentar von Thomas Kallay am Samstag, 28.5.2011.

Der Begriff “Jobcenter” ist Bullshit.

Weil die in den Jobcenters keine Jobs haben. Ausser ihren eigenen wackeligen Zeitarbeitsplätzen.

Wie also kann man, wenn man klar bei Verstand ist, etwas “Jobcenter” nennen, das gar keine Jobs anzubieten hat?

Oder hat Tante Uschi von den Lügen diese Begriff kreiert, weil sie mal wieder mit ihrem Schulenglisch protzen wollte?

Jobcenter? Dümmer gehts wirklich nimmer.

28. Mai 2011
Thomas Kallay
ARCA Soziales Netzwerk e.V.
37269 Eschwege


Kommentar / Frage hinterlegen ...

Wenn Sie einen öffentlichen Kommentar oder eine öffentliche Frage zu dem oben gezeigten Artikel hinterlassen wollen, füllen Sie nachfolgendes Formular aus. Bitte achten Sie auf die Netikette, bevor Sie Ihren Kommentar einsenden. Der Webseitenbetreiber behält sich das Recht vor, Einsendungen ohne Angabe von Gründen zu löschen oder zu editieren.
Alle Einsendungen werden vor der Veröffentlichung moderiert.





Verbraucherinformationen

Dachdecker

 
Webseiteninfo: Der Sozialticker e.V. | Impressum | Haftungsausschluss | Datenschutzerklärung | Nutzungsbedingungen | Kontakt

Service: Nachrichten als RSS XML

Valid Valid Valid

Powered by wordpress | wp-theme:mw | © sozialticker e.V.