Empfänger sollen Software von Adobe illegal verwendet haben. Die Verbraucherzentrale Bayern warnt vor einer neuen Masche mit angeblichen Urheberrechtsverletzungen. In einer E-Mail wird behauptet, die Empfänger hätten illegal die Software „Adobe Photoshop CS 6 – Master Collection“ heruntergeladen. „Diese Abmahnungen sind eindeutig gefälscht“, sagt Tatjana Halm, Rechtsexpertin der Verbraucherzentrale Bayern. Die Zahlungsaufforderungen stammen auch nicht wie angegeben von einer Rechtsanwaltskanzlei aus München.

Die Betroffenen sollen eine Unterlassungserklärung abgeben und rund 4000 Euro Strafe zahlen. Weitere Unterlagen würden sich in einer angehängten Datei befinden. „Verbraucher sollten diesen Anhang auf keinen Fall anklicken“, warnt Tatjana Halm. Die Gefahr solcher E-Mails ist nicht zu unterschätzen. „Die Anhänge enthalten möglicherweise Schadsoftware, mit deren Hilfe Passwörter oder sogar Kontodaten vom PC oder Smartphone gestohlen werden können“, betont die Juristin.

Nutzer sollten diese Mails deshalb am besten sofort löschen. Um Problemen vorzubeugen, rät die Verbraucherzentrale Bayern, wirksame Spamfilter sowie Antivirenprogramme zu installieren und diese aktuell zu halten.

Quelle: Presse Verbraucherzentrale Bayern

Info: Dieser Beitrag wurde bereits 966 mal gelesen !!!

20. März 2017