Das völlige Scheitern des Hartz IV-Systems

„Die Untersuchung des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) belegt, was am sogenannten Arbeitslosengeld II seit vielen Jahren kritisiert wird: Das Hartz IV-System hat versagt. Die Menschen werden abgehängt und sind im Hartz IV-System gefangen“, erklärt Sabine Zimmermann, stellvertretende Vorsitzende und arbeitsmarktpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE, mit Blick auf die heutige Vorstellung der Untersuchung des IAB zur Zahl der Menschen, die seit Einführung des Arbeitslosengeldes II ohne Unterbrechung auf dessen Leistungen angewiesen sind. Zimmermann weiter:

„Viel zu lange wurde ausschließlich aufs Fordern gesetzt und bei der Förderung gespart. Wir brauchen einen Kurswechsel in der Arbeitsmarktpolitik. Notwendig sind ein öffentlich geförderter Beschäftigungssektor und ein Recht auf Weiterbildung. Statt der Gängelung durch die Jobcenter müssen die Jobsuchenden ein Recht auf Vermittlung auf Augenhöhe haben.

Hartz IV war nie als Dauerlösung angelegt. Wie das damalige Vorstandsmitglied der Bundesagentur für Arbeit Heinrich Alt richtig sagte, ist ein Leben mit Hartz IV auf Dauer entwürdigend. Gerade Heranwachsende, die auf SGB II-Leistungen angewiesen sind, werden in ihren Entwicklungschancen oft eingeschränkt. Deshalb muss der Regelsatz auf 560 Euro erhöht werden. Langfristig gehört Hartz IV abgeschafft und durch eine sanktionsfreie, bedarfsdeckende Mindestsicherung ersetzt.“

Quelle: Fraktion DIE LINKE

2. Februar 2017

6 Kommentare

  1. Na klasse. dafür Brauchen die „Experten“ dann über 10 Jahre ! WIR die Betroffenen wissen das schon lange ! Wofür wird noch soviel Geld ausgegeben? Das würde besser den Hartz 4 Bezihern zu gute kommen !

  2. was soll dieser “ öffentlich geförderte beschäftigungssektor “ sein ?
    meint dielinke damit z . b . die wolfsburger VW – werke oder andere vom staat quersubventionierte organisationen oder doch den ausbau der 1€ – jobs ?

    das hartzIV – system hat nicht versagt : es war doch alles so geplant und gewollt – der abbau der sozialdemokratie zugunsten von niedriglohnbeschäftigungen und totaler ausgrenzung von angeblich “ nicht verwertbaren leben “ . ähnliche begebenheiten waren auf dem BRD – staatsgebiet schon einmal legitim . . .

  3. Das ist all das, wo sich der Staat zurückgezogen hat. Vom Bauhof bis zur Plfegeleistung und überall wo es nichts kosten darf wollen die die Leute reinknechten. Quersubvensionierte Kriminalität trifft den Nagel auf den Kopf und ist der Grund warum die Deutschen so gehaßt werden in Europa. Früher haben sie andere für sich arbeiten lassen und holten sich dann Gastarbeiter rein für arbeiten die keiner machen wollte. Huete bespucken sie die und knechten das eigene Land bis es in sich zusammenfällt und ziehen dann wie Heuschrecken zum nächsten Geldtopf.

  4. @Hans: in den meisten teilen europas werden wir deutsche passinhaber geliebt – natürlich nicht unsere politik(er) , denn intelligente ausländer wissen , was läuft . nur spanier mit größten sorgen lassen sich hier knechten . ostdeutschland wie albanien haben dasselbe schicksal hinter sich . große probleme mit korruption , mafia und gesellschaftliche verrottung nach dem kommunistischen diktaturen . es ist nicht merkwürdig , daß SPD – politiker in albanien der organisierten schwerstkriminalität den boden geebnet haben . griechen wissen genau , wie sie über das ohr gehauen werden – und schuld daran ist nicht der einfache deutsche bürger . auf sozialer menschlicher ebene ist das land schon total zusammengefallen .

    die letzten tage stand ich mit menschen am abgrund in kontakt . heute war es ein obdachloser , welcher seit 4 monaten unter offenem himmel über einem warmen lüftungsschacht schläft . nebenan ein 4**** – hotel . kennengelernt im haus eines bekannten habe ich diesen als ehrliche positive lachende gepflegte person kennengelernt . eine wohnung sucht er jeden tag via netz & zeitung in einer anlaufstelle für jugendliche und junge erwachsene . 22 jahre und schon am abgrund . in das obdachlosenheim will er nicht . wäre sowieso überlaufen und voller leute , welche dringend gute ärztliche hilfe bräuchten . er war auch nicht dumm und wußte , daß die regierung keine obdachlosenstatistiken führt . arbeit hätte er auch gerne . brd 2017 .

    • Stimmt schon. Solange wir nur die Liegen mit Handtücher belegen und nicht gleich das ganze Land wollen mag man uns schon noch. Hoffen wir mal das ihre Presse besser zur Aufklärung beiträgt damit das Bild auch weiterhin so bewart wird. 😐

      • im ausland gibt es einfach weitaus ehrlichere menschen , welche um die umstände normaler deutscher wissen . es geht doch nicht um handtücherbelegung , geld oder landbesetzung . der ruf ist besser als du glaubst – engländer haben einen weitaus schlechteren ruf . ausländische presse ist noch lange nicht so gleichgeschaltet wie deutsche medien und subjektiv wertend .

Schreibe einen Kommentar zu Hans Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

© 2017 Sozialticker

Nach oben↑ ↑

Google+ Twitter