Verfassungsgericht kippt Maulkorb wegen PIRATEN-Kritik


Verfassungsgericht kippt Maulkorb wegen PIRATEN-Kritik an Postenschieberei

Im Streit um einen Ordnungsruf gegen den Vorsitzenden der Piratenfraktion Dr. Patrick Breyer wegen dessen Kritik an der Besetzung hoher Ämter ohne öffentliche Ausschreibung hat das Schleswig-Holsteinische Landesverfassungsgericht heute zugunsten von Breyer entschieden. Breyer habe Kritik am nicht-öffentlichen Auswahlverfahren und auch an der Qualifikation der zur Wahl stehenden Person äußern dürfen, entschied das Gericht. Kein Sozialrecht, aber es wird hier trotzdem mal vermerkt. Die Piraten werden fehlen.

Hier geht es zur Presseerklärung des Schleswig-Holsteinischen Verfassungsgerichts: Klick

Seiner Schriftverkehr in dem Verfahren hat der Abgeordnete Dr. Breyer auf seiner Homepage veröffentlicht: Klack

Und hier findet sich das Video der beanstandeten Rede: Youtube

Siehe zum Thema auch: Klickklack

Quelle: Rechtsanwalt Helge Hildebrandt bei Sozialberatung Kiel

17. Mai 2017

1 Kommentar

  1. Sozialticker

    17. Mai 2017 um 22:19

    Hmm … mehr wie „Moin moin“ bleibt wohl in dem Hause nicht mehr übrig. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

© 2017 Sozialticker

Start - Sozialticker↑ ↑

Google+ Twitter