Typisch Deutsch – sie schindern zu lange und umsonst


Bezahlte und unbezahlte Überstunden – Berlin: (hib/CHE) Im Jahr 2016 leisteten Arbeitnehmer im Durchschnitt rund 21 Stunden bezahlte Überstunden und 24 unbezahlte Überstunden. Das schreibt die Bundesregierung in ihrer Antwort (18/11910) auf eine Kleine Anfrage (18/11541) der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen.

Zu den Branchen mit den meisten unbezahlten Überstunden gehören demnach die Bereiche Erziehung und Unterricht (37 Stunden), Information und Kommunikation (35,4 Stunden) und freiberufliche, wissenschaftliche oder technische Dienstleister (34,7 Stunden).

Quelle: Deutscher Bundestag

29. April 2017

4 Kommentare

  1. Das ist ja auch ein Grund wieso es „der Wirtschaft “ so gut geht .

    Viele unbezahlte Überstunden der Arbeitssklaven erfreuen die Manager !

  2. Und damit das so bleibt, werden Waffen hergestellt, um dem Nachdruck zu geben.

  3. schön, schön BLÖD is der deutsche Doofmichel. Verschenkt so Vermögen an Leute die es nicht nur nicht nötig haben, sondern an die die damit nur Unfug machen (zocken) und missgönnt denen die so aus dem Arbeitsleben ferngehalten werden JEDEN Cent Stütze.

    Nu denn, die vielen Doofmichels werden ihr Fett auch noch bekommen und das mehr als denen lieb sein kann.

  4. Unbezahlte Überstunden sollten wie Schwarzarbeit behandelt werden und gehören strafrechtlich verfolgt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

© 2017 Sozialticker

Start - Sozialticker↑ ↑

Google+ Twitter