Studiengebühren für Ausländer

Kretschmann will Ausländer-Campusmaut

„Studiengebühren für Ausländer sind nicht nur sozialpolitisch falsch, weil sie erwiesenermaßen Studierende aus Familien mit schmalem Geldbeutel von der Hochschule fernhalten. Sie stärken zudem nationalistischen Ressentiments den Rücken“, kommentiert die wissenschafts- und hochschulpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE, Nicole Gohlke, die Pläne der baden-württembergischen Wissenschaftsministerin Theresia Bauer (Grüne), zum Wintersemester 2017/18, Gebühren für Studierende aus Nicht-EU-Ländern einzuführen. Gohlke weiter:

„Nach Seehofers ‚Ausländermaut‘ kommt jetzt Kretschmanns ‚Ausländer-Campusmaut‘. Ein fatales Signal in Zeiten des gesellschaftlichen Rechtsrucks. Und dass jetzt ausgerechnet die Grünen der starken Studierendenbewegung, die die bundesweite Abschaffung der Studiengebühren erstritten hatte, in den Rücken fallen, ist ein starkes Stück.

Ich bin den Kollegen aus der grünen Bundestagsfraktion wirklich dankbar für die klaren Worte in Richtung Baden-Württemberg. Die baden-württembergischen Grünen bleiben mit dieser Ausrichtung innerhalb der Bundespartei hoffentlich in der Minderheitenposition.“

Quelle: Presse Fraktion DIE LINKE

16. Dezember 2016

2 Kommentare

  1. Jörg Freundlich (Pseudonym)

    22. Dezember 2016 um 13:33

    Die Wegelagerei des Mittelalters hat heute wieder Konjunktur. Nach Straßenmaut und Campusmaut muss ich mich schon sehr wundern, da bis heute noch niemand an Atemluft- und Mondscheinumlage für Ausländer gedacht hat.

  2. das “ nationalistische ressentiment “ eines anderen EU – landes hat mich vor rund zehn jahren verunmöglicht dort zu studieren . dort wurden die studiengebühren für “ EU – AUSLÄNDER “ ( ! ) von 0 euro auf 15000 euro pro jahr angehoben . solange es nur EU – bürger betrifft , waren bzw . sind “ nationalistische ressentiments “ völlig legitim und OK . . .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

© 2017 Sozialticker

Nach oben↑ ↑

Google+ Twitter