Der Spruch des Tages … 14.12.2016


… „Wohin sind die GRÜNEN denn geflüchtet???“ Anscheint haben sie – neben ihrem geliebten „Hartz-IV-Baby“ zur Zeit wohl noch andere Probleme und Ziele, statt sich der eigentlichen Aufgabe zu stellen. Und wer darf mal wieder die drecksliegengebliebene Arbeit machen? Genau … wie immer die LINKEN.

Linke nimmt Feuchttücher in den Fokus

Berlin: (hib/SCR) Probleme beim Entsorgen von Feuchttüchern über die Toilette stehen im Fokus einer Kleinen Anfrage der Fraktion Die Linke (18/10588). Die Abgeordneten weisen darin darauf hin, dass schlecht zersetzbare Feuchttücher in Kläranlagen zu Komplikationen führten und in der Folge durch notwendige Reparaturen hohe Kosten entstünden. Kritisiert wird von den Linken, dass es keine Kennzeichnungspflicht gebe. Verbrauchern sei häufig nicht bewusst, dass Feuchttücher eigentlich nicht in die Toilette, sondern in den Hausmüll gehörten. Zudem fehle es unter anderem an „normierten Standards für die Spülbarkeit von Feuchttüchern“.

Von der Bundesregierung wollen die Linken unter anderem Auskunft über die „volkswirtschaftlichen Schäden durch die Nutzung von schwer abbaubaren Feuchttüchern“. Zudem interessiert die Abgeordneten, ob die Bundesregierung angesichts der Feuchttuchproblematik Handlungsbedarf sieht und wie die Bundesregierung beispielsweise ein mögliches Verkaufsverbot für schlecht zersetzbare Feuchttücher bewertet.

Quelle: Deutscher Bundestag

Anmerkung Sozialticker … ja, manchmal muss man sich eben auch mit Scheiße befassen – wir kennen dies zu gut. 🙂

Schon bei der Einführung von Hartz IV, bemerkten wir einen steten Anstieg beim Taschentuchverbrauch. Als 2010 die „Roten Kleidträger“ zu den Grünen ein Machtwort sprechen wollten, brauchten alle ein Taschentuch, um sich neben den betroffenen Freudentränen auch die Lach- und Krokodilstränen aus dem Gesicht zu wischen. Seit aber das „singende klingende Bäumchen“ seine Äste schwingt, hat keiner mehr eine Träne übrig und somit stieg der Verbrauch an Feuchttüchern, da trockene Taschentücher nicht mehr einsetzbar zum Zweck dienlich sind.

Aber liebe Linke … vielleicht doch einfach mal bei der „grünen Sippe“ nachfragen, ob die vollgeulften Sonderlappen evtl. zusammen mit dem anderen Müll verschickt werden könnten – ist doch so viel besser … in einem Land von Putzern und schmierigen Lappen. 🙂

Info: Dieser Beitrag wurde bereits 15315 mal gelesen !!!

15. Februar 2017

1 Kommentar

  1. gentrifikation im klo . . . dank der “ grünen “ wassersparpolitik verrotten die abwasserkanäle auch schneller . win – win .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

© 2017 Sozialticker

Start - Sozialticker↑ ↑

Google+ Twitter