Spenden – es läuft wie geschmiert


Gemäß Parteiengesetz sind Spenden, die im Einzelfall die Höhe von 50.000 Euro übersteigen, dem Bundestagspräsidenten anzuzeigen und von diesem als Bundestagsdrucksache zu veröffentlichen.

Und genau dem Willen wollen wir uns anschließen und im großen „Spenden – Überblick“ aktuell aufzeigen, warum es in diesem Land so läuft, wie es läuft. Für alle Leser, die solche Zahlen ermüden, sollte ebenfalls Rechnung getragen werden und diese im musikalischen Rahmen wach gerüttelt werden. KLICK

Viel Spaß … Sozialticker

30. Mai 2017

3 Kommentare

  1. Sozialticker

    30. Mai 2017 um 17:08

    Spenden an CDU, SPD und FDP

    Berlin: (hib/STO) Die CDU hat im April dieses Jahres 100.000 Euro als Spende von der Trumpf GmbH & Co.KG erhalten. Ferner bekamen sowohl die CDU als auch die SPD im April je 100.000 Euro von der Daimler AG als Spenden, wie aus einer Unterrichtung (18/12526) durch Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) weiter hervorgeht. Danach erhielt zudem die FDP im April 56.310 Euro als Spende von der R+W Industriebeteiligungen GmbH. Gemäß Parteiengesetz sind Spenden, die im Einzelfall die Höhe von 50.000 Euro übersteigen, dem Bundestagspräsidenten anzuzeigen und von diesem als Bundestagsdrucksache zu veröffentlichen.

    Quelle: Deutscher Bundestag

  2. Sozialticker

    30. Mai 2017 um 17:15

    Spenden an CDU, FDP und SSW

    Berlin: (hib/STO) Die CDU hat im März dieses Jahres Spenden in Höhe von 83.535 Euro von Herrn Hans Horst Grosspeter sowie von 60.000 Euro von der Dr. Theiss Naturwaren GmbH erhalten. Ebenfalls im März bekam die FDP 200.000 Euro von Herrn Alexander Mecking und 60.000 Euro von Herrn Georg Jakob Kofler als Spenden, wie aus einer Unterrichtung (18/12508) durch Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) weiter hervorgeht. Ferner erhielt danach der Südschleswigsche Wählerverband (SSW) im März 120.641,36 Euro vom Südschleswig-Ausschuss/Kulturbehörde in Kopenhagen. Gemäß Parteiengesetz sind Spenden, die im Einzelfall die Höhe von 50.000 Euro übersteigen, dem Bundestagspräsidenten anzuzeigen und von diesem als Bundestagsdrucksache zu veröffentlichen.

    Quelle: Deutscher Bundestag

  3. Sozialticker

    19. Juni 2017 um 20:02

    Rechenschaftsberichte von Parteien

    Berlin: (hib/STO) Die fünf im Bundestag vertretenen Parteien haben im Jahr 2015 Gesamteinnahmen von zusammen 427,22 Millionen Euro verzeichnet. Dies geht aus den als Unterrichtung durch den Bundestagspräsidenten (18/12720) vorgelegten Rechenschaftsberichten von CDU, SPD, Bündnis 90/Die Grünen, Die Linke und CSU für 2015 hervor.

    Danach beliefen sich bei der CDU im Jahr 2015 die Einnahmen der Gesamtpartei auf 143,36 Millionen Euro und die Ausgaben auf 121,52 Millionen Euro, womit die Partei einen Überschuss von 21,85 Millionen Euro verbuchte. Bei der SPD standen Einnahmen in Höhe von 156,84 Millionen Euro Ausgaben in Höhe von 133,71 Millionen Euro gegenüber, was zu einem Überschuss von 23,13 Millionen Euro führte. Bei den Grünen lagen die Einnahmen in Höhe von 40 Millionen Euro um 8,96 Millionen Euro über den Ausgaben in Höhe von 31,04 Millionen Euro. Die Linke weist in ihrem Bericht bei Einnahmen in Höhe von 27,95 Millionen Euro und Ausgaben in Höhe von 22,41 Millionen Euro einen Überschuss von 5,53 Millionen Euro aus. Die CSU kam mit Einnahmen von 59,08 Millionen Euro und Ausgaben von 44,61 Millionen Euro auf einen Überschuss von 14,47 Millionen Euro.

    An staatlichen Mitteln erhielt die CDU im Jahr 2015 laut Vorlage 49,26 Millionen Euro. Die SPD bekam staatliche Mittel in Höhe von 50,08 Millionen Euro. Die Grünen kamen auf 15,1 Millionen Euro an staatlichen Mitteln. Die Linke verbuchte staatliche Mittel in Höhe von 10,96 Millionen Euro und die CSU in Höhe von 13,42 Millionen Euro.

    Spenden von natürlichen Personen bekam die CDU den Angaben zufolge in Höhe von 13,32 Millionen Euro und von juristischen Personen in Höhe von 6,39 Millionen Euro. Bei der SPD beliefen sich die Spenden natürlicher Personen auf 8,03 Millionen Euro und die Spenden juristischer Personen auf 1,8 Millionen Euro. Die Grünen kamen auf 3,61 Millionen Euro an Spenden natürlicher Personen und 580.000 Euro an Spenden juristischer Personen. Die Linke verzeichnete Spenden von natürlichen Personen in Höhe von 1,9 Millionen Euro und Spenden von juristischen Personen in Höhe von 1.700 Euro. Die CSU verbuchte 3,78 Millionen Euro an Spenden natürlicher Personen und 2,19 Millionen Euro an Spenden juristischer Personen.

    Die Zahl ihrer Mitglieder Ende 2015 gibt die CDU mit 444.438 Menschen an und die SPD mit 442.814. Die Grünen verzeichneten Ende 2015 laut Bericht 59.418 Mitglieder. Der Partei Die Linke gehörten zu diesem Zeitpunkt 58.989 Mitglieder und der CSU 143.972 an.

    Quelle: Deutscher Bundestag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

© 2017 Sozialticker

Start - Sozialticker↑ ↑

Google+ Twitter