So tief ist Deutschland in der Leihbudenbranche gesunken

… dass die Piloten der Landstraße von „Leihbuden“ ausgenutzt werden – ist ja jedem klar. Aber es kommt jetzt noch besser, denn auch die Piloten der Luftfahrt, sind vor dem stetig steigenden „Menschenhandel“ nicht mehr gefeilt.

Zitat: Piloten als Leiharbeiter

Berlin: (hib/CHE) Ende 2015 arbeiteten 156 Piloten in Deutschland als Leiharbeitnehmer. Das schreibt die Bundesregierung in einer Antwort (18/9329) auf eine Kleine Anfrage (18/9225) der Fraktion Die Linke. Darin hatte sich die Fraktion nach den Arbeitsbedingungen der Beschäftigten im deutschen Luftverkehr erkundigt. Die Bundesregierung verteidigt in ihrer Antwort außerdem das Tarifeinheitsgesetz. Dieses sei keine Benachteiligung kleiner Gewerkschaften, so die Regierung. Das Gesetz regelt, dass im Falle konkurrierender Tarifverhandlungen für die gleiche Berufsgruppe innerhalb eines Betriebes nur der Tarifvertrag der größten Gewerkschaft zum Zuge kommt, wenn sich die Gewerkschaften nicht einigen können.“

Quelle: Deutscher Bundestag

Ein Gedanke zu „So tief ist Deutschland in der Leihbudenbranche gesunken“

  1. Piloten sind auch keine besseren Menschen denen per se irgend was besseres zustünde. Von daher ist das schon in Ordnung und das um so mehr als auch diese Bevölkerungsschicht fleißig auf die prekär beschäftigten gespuckt hat als das Modell Ausbeutung mehr & mehr Mode und existenzsichernde Arbeit (neben allen, NUR die breite Masse treffenden, sozialen Sicherungssystemen) zum Auslaufmodell gemacht wurde.

    Diese moderne Form der Sklavenhaltung ist ohne wenn & aber insgesamt abzuschaffen – scheiss doch was auf Arbeitsplätze die ihren Mann nicht ernähren und Hungerrenten garantieren, so was brauchen wir nicht und nur um anderen die Kohle ranzuschaffen sollte sich jeder zu schade sein.

    …aber wenn es denn so schön ist ein Volk von Sklaven zu haben wünschte ich mir hohe Politiker als Leiharbeiter. Selbstverständlich mit den fürstlichen Altersbezügen in der Branche, der Sicherheit, den Perpektiven, den Zukuftsaussichten und evtl. zu den Diäten noch aufstocken und zuvor die teueren, auf Steuerzahlers Kosten ergaunerten Kulis und Füller wieder verscherbeln müssen.

    Aber das wird es sicher nicht geben solange dieses widerliche Herrenmenschenpack die das verbrochen hat die eigene Hand schützend über sich halten darf und wir dazu nur dumm blöken wie Schafe.

    Bei den Gewerkschaften hat sich die unaussprechliche (igitt) ja wieder einmal mit aller Härte als Arbeiterverräter bewiesen während alle Arbeiter auf allen Straßen protestiert haben. Autsch nee, die haben es ja nicht mal vom bequem Sofa weg geschafft als sie so schön in die Pfanne gehauen wurden.
    Von daher gibt es für all diese überhaupt KEINEN Grund jetzt irgendwie die Klappe aufzureißen und für die anderen gibt es auch keinen Grund sich mit, hier waren es Piloten solidarisch zu zeigen da die ganz sicher wieder weg sind wenn deren Belange erfüllt sind und der Rest kann wieder sehen wo er bleibt.

    Da wären noch Ärzte, Lehrer, Pflegeberufe, Dozenten in der Erwachsenenbildung, usw…. Fachkräfte sämtlicher Qualifikationen und alle wurden erfolgreich dressiert im Schnauze halten, ausser es geht gegen schwächere, da kann der deutsche Michel, da hat er Übung, wahren Heldenmut, Motivation und die Gemeinheit kennt schon wieder keine Grenzen.

Kommentare sind geschlossen.