Sicherheitsgefährdung bei Pokémon Go

Berlin: (hib/STO) „Sicherheitsgefährdungen durch Pokémon Go“ thematisiert die Fraktion Die Linke in einer Kleinen Anfrage (18/9464). Wie die Fraktion darin ausführt, ist Pokémon Go ein Spiel für Smartphones und Tabletcomputer, in dem die Spieler virtuelle Fantasiewesen fangen, trainieren, entwickeln und in virtuelle Kämpfe gegen andere Pokémon schicken können. Es sei ein positionsbezogenes Spiel und nutze „eine Spielumgebung auf dem Prinzip der erweiterten Realität (Augmented Reality), also der Bewegung der Spieler in der realen Welt“. Die Bundespolizei, die Bundeswehr, der Flughafenverband ADV und die Deutsche Bahn warnten vor möglichen Sicherheitsgefährdungen durch das Spiel.

Wissen wollen die Abgeordneten, welche generellen Sicherheitsrisiken in Verbindung mit dem Spiel der Bundesregierung bekannt sind. Auch erkundigen sie sich unter anderem danach, ob der Bundesregierung Verkehrsunfälle oder Zwischenfälle bei der Bahn oder an Flughäfen im Zusammenhang mit Pokémon Go bekannt geworden sind.

Quelle: Deutscher Bundestag