Router sind bald frei wählbar

Berlin: (hib/HLE) Router zum Anschluss von Geräten an das Internet werden bald frei wählbar sein. Im Ausschuss für Wirtschaft und Energie stimmten alle Fraktionen in der Sitzung am Mittwoch dem von der Bundesregierung eingebrachten Entwurf eines Gesetzes zur Auswahl und zum Anschluss von Telekommunikationsendgeräten (18/6280) zu. Zuvor war noch ein Änderungsantrag der Koalitionsfraktionen beschlossen worden.

Im Gesetzentwurf heißt es, einige Netzbetreiber hätten am Breitbandanschluss ausschließlich den Betrieb des von ihnen vorgegebenen Geräts zugelassen. Sie hätten die Auffassung vertreten, dass das Gerät des Anbieters zum Netz zu zählen sei.

Quelle: Deutscher Bundestag

3 Gedanken zu „Router sind bald frei wählbar“

  1. Haben Sie als technischer Laie schon einmal versucht, einen DSL-Anschluss eines Anbieters samt Telefon an einen frei käuflichen Router erfolgreich anzuschließen? Wenn ja, dann sind Sie ein Spezialist und kein Laie.

  2. At Jörg Freundlich….ja habe ich schon als Laie gemacht…nur wenn die Anbieter die erforderlichen Daten nicht rausgeben, wirds echt schwer aber auch hier kann die Suchmaschine helfen

  3. Jörg Freundlich (Pseudonym) sagt:
    5. November 2015 um 4:35

    „Haben Sie als technischer Laie schon einmal versucht, einen DSL-Anschluss eines Anbieters samt Telefon an einen frei käuflichen Router erfolgreich anzuschließen? Wenn ja, dann sind Sie ein Spezialist und kein Laie.“

    Meine Antwort:
    Sorry, aber zum Beispiel die sogenannten „Fritzboxen“ des deutschen Herstellers AVM werden stets mit einer sehr ausführlichen, ja sogar narrensicheren Einrichtungsanleitung ausgeliefert. Wer _damit_ nicht klar kommt, dürfte generell auch mit Computern nicht umgehen können, sollte daher die Finger von jeglicher Technik lassen und wieder zu Buschtrommeln und Rauchsignalen zurück kehren…

    Die Deutschen sind technikfeindlich, lese- und denkfaul und eben generell fortbildungsunwillig, und brauchen sich ob ihrer penetrant gepflegten technischen Unwilligkeit und Unwissenheit nicht zu wundern, daß „Made in Germany“ mittlerweile kein Qualitätsbegriff mehr ist, sondern eine Schande…

Kommentare sind geschlossen.