Rot Grün zufrieden mit Hartz IV Desaster


„Rot-Grün scheint zufrieden zu sein mit ihrem Hartz IV Desaster“, ist sich der Sozialticker sicher, denn eine andere Bilanz bzw. Schlussfolgerung ist aus den über 130.000 eingereichten Widersprüchen gegen Hartz IV – allein in NRW nicht zu ziehen. Bundesweit summiert es sich inzwischen auf mehrere Millionen von Hilfeschreien und die Fankurve der mitmischenden Partein können ihren Verantwortlichen zugute halten, dass deren Kurs genau der Richtige ist, um sich nicht nur bei den Wahlen, sondern auch allgemein beliebt zu machen. Rot / Grün geht streng den Weg der Vernichtung von unzähligen Existenzen und Millionen von Opfern weiter. Geschichtlich gesehen, ist ihnen ein Spitzenplatz schon lange sicher, jedoch menschlich betrachtet – der eigentlich politische Abschaum dieser Zivilgesellschaft.

Zur Berichterstattung über massenhaft falschen Hartz IV-Bescheide in NRW erklärt Christian Leye als Landessprecher der LINKEN:

„Die hohe Zahl der Gerichtsurteile in Sachen falscher Hartz IV-Bescheide beweist, die ‚Agenda‘-Politik war und ist zutiefst sozial ungerecht. Wenn die SPD es mit sozialer Gerechtigkeit ernst meint, muss sie umgehend politische Konsequenzen ziehen.

Leye weiter:

Hartz IV-Beziehende sind auf jeden Cent angewiesen, um ihren Lebensunterhalt überhaupt halbwegs meistern zu können. Es ist vollends inakzeptabel, dass sich die Betroffenen zugleich noch mit falschen Bescheiden herumschlagen müssen. Bei einer Zahl von insgesamt 136.028 Widersprüchen im letzten Jahr, von denen 36 Prozent erfolgreich waren, stellt sich die Frage, ob die Jobcenter überhaupt noch arbeitsfähig sind. Die Landesregierung aus SPD und Bündnis 90/Die Grünen muss in dieser Angelegenheit umgehend tätig werden.“

Quelle: Die Linke

Aber auch Harald Thomé hatte zu den falschen Hartz IV Bescheiden so manches Wort übrig: Klick – „doch auch wie man es drehen oder wenden will, gar auch schön rechnen oder reden, es ändert nichts daran, dass dieses „Hartz IV“ Gesetz nicht in diese Zeit und zum derzeitigen Grundgesetz konform jemals passen kann und wird. Es ist und bleibt ein Verbrechen an der Menschlichkeit. Das Hartz 4 Gesetz und der von den Verantwortlichen verbreitete Schandfleck deutscher Nachkriegsgeschichte, verbreitet sich wie ein Virus in Gesamteuropa und ist in den Folgen schlimmer wie die Pest.“ – so der Sozialticker.

Beendet dieses Desaster !!!

7. Februar 2017

4 Kommentare

  1. Korbacherjunge

    7. Februar 2017 um 15:46

    Beim Jobcenter in Waldeck – Frankenberg werden viele Widersprüche eingereicht, aber man hört von Jobcenter- Mitarbeitern unter der Hand das aus vielen Widersprüchen dann auch Klagen werden beim SG- Marburg. Und das alles nur weil Sachbearbeiter teilweise ihre Arbeit wahrscheinlich nicht richtig machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

© 2017 Sozialticker

Start - Sozialticker↑ ↑

Google+ Twitter