Berlin: (hib/EIS) Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) hat mit wissenschaftlicher Unterstützung des Max Rubner-Instituts eine „Nationale Strategie zur Reduktion von Zucker, Fetten und Salz in Fertigprodukten“ erarbeitet. Ein entsprechender Entwurf soll nach der geplanten Beschlussfassung im Bundeskabinett im Juli 2017 veröffentlicht werden.

Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung (18/12791) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen (18/12463) zur Verbesserung der Produktqualität von Lebensmitteln durch sogenannten Reformulierungen hervor. Reformulierungen sollen zur Reduktion von Zucker, Fetten und Salz in Fertigprodukten beitragen. Dazu heißt es weiter in der Antwort, dass in dem Strategieentwurf die Produktgruppen genannt werden, auf die sich im Rahmen der Nationalen Strategie fokussiert werden soll. Der Bericht werde zudem eine Übersicht über die bisherigen und die künftigen „Reformulierungsaktivitäten auf nationaler Ebene“ geben. Außerdem werde ein Zeitplan zum weiteren Vorgehen aufgestellt.

Quelle: Deutscher Bundestag

27. Juni 2017