Feb
2018

Die Quadratur vom Pisa Kreis

Es ist schon lustig anzusehen, wie eine Gesellschaft versucht, hausgemachte Probleme in den Griff zu bekommen und dabei nicht merkt, dass sie selbst die eigentliche Ursache darstellen. Es beginnt doch schon im Kindergarten, wo durch die „freie Entfaltung der Persönlichkeit“, entsprechende Regeln für späteren Zusammenhalt außen vor gehalten werden. Sie dürfen heutzutage fast alles und die „Tanten“ stehen den „Gören“ schon im zarten Alter machtlos gegenüber.

Schlimmer jedoch sind aber deren Eltern, welche glauben, ihren Erziehungsauftrag an die Tanten abgegeben zu haben, um sie bei „missratenen Kindern“ später sogar haftbar anzugehen. Der meist gefallene Satz dabei: „Sie sind doch für die Erziehung zuständig!“. Nun raten Sie mal, wer diesen Satz zu hören bekommt und wer weiterhin im Irrglauben lebt. Hinzu kommen dann noch die gluckenhaften Ausreden bei frühkindlicher Kriminalität: „Also mein Sohn / Tochter macht sowas nicht!“ Und dieses Verhalten wird fröhlich toleriert und zuletzt vom Jugendstrafrecht auch noch belohnt.

„Kevin, wir müssen reden … “

Und dann gibt es die wahren Hardliner … sprich Lehrer. Sie wollten eigentlich nur Wissen vermitteln. Vermittelt bekommen sie jedoch etwas, wo neben Gewalt und Respektlosigkeit die geringsten Übel sind – was mit Perspektivlosigkeit einher geht und oft im steten Krankenstand endet. Hinzu kommen dann die maroden Schulgebäude, die altertümliche Ausstattung und der völlig veraltete Lehrinhalt. Entsprechend fällt auch der Pisakreis aus, aber man möchte Nummer 1 sein. Lachhafter geht es nicht mehr. Und wenn dann eines Tages „Kevin außer Haus geht“, dann kann man nur hoffen, dass dieser nicht in Positionen kommt, die er eh nicht begreifen wird. Ein kleiner Blick in den Bundestag benennt das in Quadratur gekennzeichnete Elend vorbildlich. Das System formt die Menschen und verblödet ganze Kulturen.

Mal ehrlich, welcher halbwegs und noch intelligente Abiturabgänger will sich später einem „Kevin“ gegenüber stellen, während dieser sich mit dem Klappmesser vor einem aufbaut?

Und so kommt es wie es kommen muss …

„Der Lehrkräftemangel an Grundschulen ist dramatisch. Eine aktuelle Abfrage der Landesverbände der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) zeigt: Bundesweit konnten an die 2.000 Stellen nicht besetzt werden. Dazu kommen mehrere Tausend Quer- und Seiteneinsteiger. Zudem sind rund 1.000 Schulleitungsstellen an Grundschulen nicht besetzt“, sagte GEW-Vorsitzende Marlis Tepe.

Ergebnis – Unterrichtsausfall bzw. versuchsweise Umsetzung von Lehrkräften, die weder Bock noch Lust auf solche Gebaren haben und hatten. Ergebnis – Krankmeldungen und noch mehr Lehrermangel … ergo noch mehr Ausfälle bzw. trotz Parolen wie: „Lehrerberuf … ein Beruf mit Zukunft“ und millionenfache Geldspritzen. Sie drehen sich im Kreis. Es sollte eigentlich dem kleinen Kevin im Kindergarten schon begreiflich gemacht werden, was die Gesellschaft von ihm verlangt, toleriert und wo die Grenzen sind. Den Eltern sollte dies gleichfalls bewusst gemacht werden, denn Eltern, denen ihre Kinder inoffiziell am „Arsch vorbei gehen“, sollten entsprechend mit haftbar gemacht werden.

Fazit: Der Lehrer als Beruf ist am Aussterben, denn die Kiddys lernen in diesem System nur die Ellenbogenmanier oder erleben Bildung vor der Videokonsole. Hartz IV gibt den GnadenStartschuss und so gilt es sich auf der Straße durchzusetzen, um nicht unterzugehen. Ihr Wissen bekommen sie im Bildungs-TV am Nachmittag gezeigt. Zwar sind manche zu blöd um Kartoffeln zu schälen, aber die Fingerfertigkeit beim Klappmesser beherrschen sie excellent. Und wo jegliche Perspektiven fehlen – bereits die Eltern vom „Kevin“ schon in der 2 – 3 Generation so geprägt herangewachsen sind und immer noch nichts begriffen haben, sollten Versuche sich an Pisa zu messen unterbleiben.

Anmerkung Sozialticker: „Kinder sollten eigentlich die Zukunft bilden … so aber werden sie nur zur eigenen Gefahr.“

4. Februar 2018

Weitere Meldungen:

2 Kommentare zu - “Die Quadratur vom Pisa Kreis

  1. Auf den Punkt gebracht. In unseren Schulen kommen zudem noch Tabak, Drogen und Alkohol hinzu. Handys mit Pornovideos und „boah ey krass Alter“ im Sprachgebrauch, runden den Alltag ab. Der o.g. Gedanke daran, diese „Zukunft“ einmal in wichtigen Ämtern zu begegnen, die evtl. über Leib und Leben urteilen, lässt bei mir den kalten Schauen übern Rücken laufen und die Nackenhaare aufstellen.
  2. männliche grundschullehrer fehlen schon seit jahrzehnten . parallel gibt es etliche lehrkräfte , die an volkshochschulen am existenzminimum ihr dasein fristen . ein verwandter mußte wegen platzmangel in der schule sein bürozimmer in seinem zuhause einrichten . klar , daß jegliche “ finanzspritzen “ für die bürozimmerfinanzierung gestrichen wurden .

    wahrscheinlich ist der zustand gewollt . so sind millionen billigste arbeitssklaven gesichert und auch der drogenhandel läuft weiterhin wie geschmiert . frei nach dem motto : halte du sie dumm , ich halte sie arm .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.