Pflegepersonal braucht endlich bessere Arbeitsbedingungen

„Der Fachkräftemangel in der Pflege ist seit Jahren bekannt, doch die Bundesregierung tut nichts weiter als dieses Problem auf die Schultern des Pflegepersonals zu verlagern, das unzählige Überstunden anhäuft. Wir brauchen dringend eine gesetzliche Personalbemessung und bessere Arbeitsbedingungen: Sofort und nicht erst im Jahr 2020“, erklärt Pia Zimmermann mit Blick auf den Internationalen Tag der Pflege am 12. Mai. Die pflegepolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE weiter:

„Die Personalsituation in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen ist dramatisch. Die Überstundensituation deckt den tatsächlichen Personalnotstand auf und macht deutlich, wie stark die Überlastung der Pflegekräfte tatsächlich ist: ‚Gefährliche Pflege‘ ist unter diesen Bedingungen Normalität. Es müssen endlich spürbare Entlastungen und Verbesserungen für die Pflegenden und die Menschen mit Pflegebedarf geschaffen werden.

Wir brauchen daher eine gesetzliche Regelung für die Personalbemessung, auch für die ambulante Pflege. Dies muss einhergehen mit der dringend nötigen Wertschätzung für die qualifizierte und engagierte Arbeit der Pflegekräfte, die sich in den Arbeitsbedingungen und Bezahlung widerspiegeln muss.

Es wird Zeit, dass die Pflegekräfte sich wehren, denn nicht deren Aktionen, sondern der derzeitige Normalzustand gefährdet gute Pflege. Deshalb muss es sofort mehr Personal in den Pflegeheimen und Krankenhäusern geben.“

Quelle: Fraktion DIE LINKE