Die Frage, warum sich in Deutschland trotz steter Wahlen nichts bewegen will, sollte man an Hand eines Beispiels aufzeigen und dem Wähler somit einen kleinen Einblick geben, wozu dieser überhaupt sein Kreuzchen machen darf. Anschaulich beschrieben, kann man dies heute bei RT-Deutsch lesen:

„Die jüngsten Ratssitzungen, auf YouTube zu sehen, bestätigen das. Es geht um Personalsachen, um Eitelkeiten und Rechthaben. Anträge der „Groko“ werden durchgewunken, die andere Seite mit höhnischem Gelächter bedacht. Ein Ratsvorsitzender fährt der Bürgermeisterin alle paar Minuten über den Mund, entreißt ihr das Mikrofon. Ein CDU-Mitglied beharrt darauf, sie ab sofort nicht mehr Bürgermeisterin, sondern Hauptverwaltungsbeamtin zu nennen. Und so weiter.“

Quelle: RT-Deutsch

Nur zur Erinnerung – dies ist erst die kommunale Ebene. Von Rügen bis zum Bodensee – ohjeee, ohjeee. 🙂

Und wenn wir nun zudem die Frage in den Raum werfen würden, wann man endlich gedenkt, das wahlbedingt gemachte Kreuzchen in Umsetzung zu bringen, dann erleben bundesweit die Menschen nur einen Alptraum: „Von Wahl zur Wahl die reinste Qual … bald kraftlos um wieder aufzustehen, nachdem man erneut parteiverfilzt aufś Kreuz gelegt wurde.“ Demokratie sieht nach unserer Meinung bestimmt etwas anders aus und wenn im Herbst Mr. 100 Prozent noch in den Ring steigt, dann wird uns heute schon Angst und Bange.

Fazit Sozialticker: „Wir schreiben inzwischen das Jahr 2017 und stehen gesellschaftlich immer noch im Schlamm verfilzter Machenschaften, die belegbar resistent gegen jegliche Vernunft straffrei agieren, verlogen propagieren und schon lange nicht mehr im Interesse ihres Eides – jedoch diätenfinanziert unsere Welt in den chaotischen Abgrund führen – und schlimmer noch – wir dem Treiben sogar tatenlos zuschauen.“

Info: Dieser Beitrag wurde bereits 870 mal gelesen !!!

17. April 2017