Offener Brief an die DGB Tarifgemeinschaft Zeitarbeit


Equal Pay für LeiharbeiterInnen, diskriminierende Tarifverträge ersatzlos kündigen!

2013 hatte die DGB-Tarifgemeinschaft die auslaufenden Tarifverträge mit BAP und iGZ nach längeren Diskussionen verlängert.
Unseres Erachtens gibt es für die DGB-Gewerkschaften eine noch größere Dringlichkeit, die Tarifverträge ersatzlos zu kündigen, denn noch schlechtere Tarifverträge durch gelbe Konkurrenz sind vom Tisch. Die Bilanz der Branchenzuschläge und Betriebsvereinbarungen selbst bei Entleihern mit starken Betriebsräten und gewerkschaftlichen Vertrauensleuten (v.a. Automobilindustrie) ist weit vom Equal Pay und Equal Treatment entfernt.

Gleicher Lohn für gleiche Arbeit stellt nach wie vor die Beschlußlage der an der DGB-Tarifgemeinschaft beteiligten Gewerkschaften dar! Sie alle beklagen, dass die Ausweitung der Leiharbeit und des damit verbundenen Lohndumpings zu einer Ausweitung prekärer Beschäftigung führt, Belegschaften unter Druck setzt und uns in gewerkschaftlichen Auseinandersetzungen schwächt. Unverzichtbar ist daher, die DGB-Tarifverträge in der Zeitarbeit schnellstmöglich zu beenden. Tarifverträge dürfen nicht zur Schlechterstellung gegenüber dem Gesetz führen!

( … )

Quelle und vollständiger Artikel: LabourNet Germany

Info: Dieser Beitrag wurde bereits 592 mal gelesen !!!

Ein Gedanke zu “Offener Brief an die DGB Tarifgemeinschaft Zeitarbeit

  1. zitat: Unverzichtbar ist daher, die DGB-Tarifverträge in der Zeitarbeit schnellstmöglich zu beenden.

    Kicher….. der DGB und auf Seiten der Arbeitnehmer – aber doch nicht mit der DGB-Spitze. Der DGB auf Seiten der Hungerlöhner – das ist doch obzön….. eher ist ein Metzger auf Seiten der armen Schweine die er zu Wurst zu machen gedenkt.

    So lange „besser einen schlecht bezahlten Job zu haben als keinen Job zu haben“ das Mantra ist, so lange wird Lohngerechtigkeit weiter mit Füßen getreten und oben klopft man sich vor Lachen die Schenkel….. wenn man neben dem reichlich BEUTE abräumen noch Zeit dafür hat.
    „Deutschland geht es gut“ja, aber nur WEIL es denen die dafür malochen teils so richtig DRECKIG geht – die mit Hilfe der Gewerkschaften um ihren gerechten Lohn betrogen werden und nicht weil sich diverse Herrschaften maßlos selbst überschätzen und in ihrem Wahn rotzfrech selbst zur Leistungselite rechnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.