Das Sozialtickerportal
Home | Der Sozialticker e.V. | Impressum | Haftungsausschluss | Datenschutzerklärung | Nutzungsbedingungen | Kontakt

Sonntag, der 26. Oktober 2014   English  English flag    French  French flag

 

Maßnahmen zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung - § 46 SGB III

Die öffentliche Arbeitsvermittlung soll weiterhin die Möglichkeit haben, Träger mit Maßnahmen zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung zu beauftragen, um Arbeitslosen, von Arbeitslosigkeit bedrohten Arbeitsuchenden und Ausbildungsuchenden je nach Bedarf alternative, zielgerichtete und intensive Unterstützungsangebote unterbreiten zu können.

Die Neuregelung soll die positiven Elemente der Instrumente Beauftragung Dritter mit der Vermittlung nach § 37 SGB III, Personal-Service-Agenturen nach § 37c SGB III, Trainingsmaßnahmen nach §§ 48 ff. SGB III, Maßnahmen nach § 421i SGB III sowie Aktivierungshilfen nach § 241 Abs. 3a SGB III übernehmen.

Arbeitslose können von der Agentur für Arbeit die Zuweisung in eine Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung verlangen, wenn sie sechs Monate nach Eintritt ihrer Arbeitslosigkeit noch arbeitslos sind.

Quelle: BA

Startseite - Veröffentlicht am: 6. Januar 2009 um 10:32 Uhr - Haftungsausschluss     Sie möchten dem Sozialtickerteam eine Nachricht zukommen lassen? Druckversion:   Druckversion anzeigen

Verbraucherinformationen





  76 Kommentare / Fragen veröffentlicht


Weitere Beiträge zu diesem Themengebiet:


Weitere aktuelle Meldungen:



76 Kommentare / Fragen

Lesen Sie Kommentare / Fragen, welche andere Leser hinterlassen haben.


1. ... Kommentar von Keoma am Donnerstag, 29.1.2009.

Ich bin seit 01.01.09 arbeitslos. Bei meiner Arbeitsvermittlerin muß ich mich einmal monatlich melden. Diese hat mich an die Fa. C. zur beruflichen Eingliederung geschickt. Diese Firma möchte, dass ich einmal wöchentlich persönlich vorsprechen. Ist das richtig? Wenn ja, warum?


2. ... Kommentar von Steinbock am Donnerstag, 29.1.2009.

Jepp, weil Sie alles zu tun haben, was zur Eingliederung in Arbeit von Ihnen verlangt wird. Und wenn es ein tägliches Erscheinen aus Sicht von SB oder Firma erforderlich macht, dann auch dies.

Bei Verstoß = Sanktionen und Brotkorbentzug.


3. ... Kommentar von noriko am Mittwoch, 25.2.2009.

hallo!!wer kann mir weiterhelfen?ich soll zur eignungsfeststellung an einer 60 tägigen trainingsmaßnahme teilnehmen!!an dieser Maßnahme hab ich aber schon ende 2004 teilgenommen!wer kann mir sagen,ob ich an der Maßnahme nochmal teilnehmen muß!?


4. ... Kommentar von Steinbock am Mittwoch, 25.2.2009.

Jepp, so oft und lange wie es die ARGE gerne haben möchte.


5. ... Kommentar von irion am Freitag, 17.4.2009.

Mahlzeit! Mir ist soeben von der Bundesagentur für Arbeit eine “Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung gemäß § 46 Abs.1 S. 1 Nr.2 SGB III des Dritten Buches Sozialgesetzbuch-SGB III ” zugewiesen worden.Die Dauer beträgt 4 Monate.
Nun meine Frage:
Verlängert sich durch diese ” Maßnahme ” auch die Dauer meines Anspruchs auf Arbeitslosengeld um 4 Monate?


6. ... Kommentar von Steinbock am Freitag, 17.4.2009.

Nein, denn der Anspruch auf Leistungen hat nichts mit den Eingliederungsversuchen sinnloser Maßnahmen zu tun. Sobald Ihr Anspruch auf ALG I abgelaufen ist, wandern Sie vom ALG I —> ALG II / Hartz IV. Um dieses zu erhalten, müssen Sie den Antragswahnsinn durchlaufen.


7. ... Kommentar von Bello am Freitag, 24.4.2009.

…mein SB meinte, die Dauer einer Maßnahme zur Aktivierung usw. hängt von der Dauer der Arbeitslosigkeit ab. D. h. wer 20 Jahre lang arbeitslos ist, muss 20 Monate zur Maßnahme. Frei nach dem Motto: je mehr und länger “Aktivierung” desto wahrscheinlicher das Ergattern eines bezahlten Arbeitsplatzes–Was für eine gnadenlose Verschwendung von Beitragsgeldern/Steuergeldern ist das eigentlich??!!!


8. ... Kommentar von Steinbock am Freitag, 24.4.2009.

Also das ist an Schwachsinn im Amt kaum noch zu überbieten. Sie sollten Ihren SB zur Nominierung anmelden, denn mit solchem Verwaltungs-IQ belegt dieser sicherlich einen der ersten Plätze.

Fragen Sie ihn doch einmal, ob er auch solange auf dem Klo sitzt, wie er im Verhältnis nur “Kacke” labert. Und um zur Ersparnis zu kommen … genau solche Leute sind es, die die Hartz IV Verwaltungskosten aufblähen und eingespart werden müssten.


9. ... Kommentar von Jasi am Dienstag, 23.6.2009.

Hallo, ist man bei einer “Maßnahme zur Aktivierung u. berufl. Eingliederung nach §46 SGB3″ bzw. füher Probearbeit gesetzl. unfallversichert??? Muss die Arge mich versichern oder der Arbeitgeber? Was muss der Arbeitgeber tun, um mich zu versichern?


10. ... Kommentar von joachim grehl am Donnerstag, 25.6.2009.

hallo jasi,
mach dich einfach kundig in welcher berufsgenossenschaft der träger der maßnahme versichert ist und frage dort direkt nach.
ansonsten kann es passieren das du im kreis läufst.


11. ... Kommentar von butzi am Freitag, 10.7.2009.

Hallo jasi,

du bist unfallversichert über den Bildungsträger, d.h. die Firma, die die Maßnahme durchführt. Dies gilt auch für ein eventuelles Praktikum.


12. ... Kommentar von Hansi am Montag, 3.8.2009.

Hallo,
meine Frau ist seit 1.8.09 vorübergehend arbeitslos und muß vom ersten Tag an eine “Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung” besuchen. Dies verhindert sogar noch den bestehenden 165,- EUR-Job. Sie war noch nie arbeitslos. Darf die Agentur für Arbeit das fordern unter Androhung von Leistungskürzung? Danke


13. ... Kommentar von Schisser am Donnerstag, 20.8.2009.

Wie lange darf ich während einer 12wöchigen Maßnahme krank fehlen,ohne Diese wiederholen zu müssen?


14. ... Kommentar von tigers.post am Dienstag, 25.8.2009.

Die Wiederholungspflicht bei Fehltagen in Maßnahmen zur beruflichen Integration sind nicht nur von Träger zu Träger unterschiedlich sondern sogar innerhalb der verschiedenen Maßnahmen bei einem Träger!
Generell gilt nur:
“Wird das Maßnahmeziel nicht erreicht, muss oder kann die Maßnahme wiederholt werden.” ODER “sofern schuldhaft verursacht der Maßnahmeteilnehmer zur Erstattung eines Teiles der Kosten der Maßnahme herangezogen werden.”
Beispielsweise eine Maßnahme mit Erwerb des Kettensägenscheines für Forst und Waldpflegearbeiten - wenn man da zu bestimmten Unterweisungen fehlt gilt das Maßnahmeziel als nicht erreichbar und der Lehrgang muss wiederholt werden.


15. ... Kommentar von thebuzz am Mittwoch, 26.8.2009.

Wer bekommt die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung, wenn man sich in einer o.g. Maßnahme befindet? Der Arbeitgeber, bei dem das ‘Praktikum’ durchgeführt wird, oder die Argentur für Arbeit?


16. ... Kommentar von Steinbock am Mittwoch, 26.8.2009.

Beim Träger der Maßnahme bzw. bei der Agentur innerhalb von 3 Tagen.


17. ... Kommentar von Gert am Donnerstag, 27.8.2009.

Gibt es eigentlich eine Höchstdauer für solch eine Maßnahme? Als über 45-jähriger empfinde ich 6 Monate, auch hinsichtlich auf die vermittelbaren Inhalte *hust* durch den Träger, ein Christlicher Verein, als übertrieben lang.

Wie komme ich ohne Arbeit da raus?


18. ... Kommentar von alex am Freitag, 28.8.2009.

“Wie komme ich ohne Arbeit da raus?”

In dem du bei der anstehenden Bundestagswahl die richtige Partei wählst. Ansonsten wird dich die ARGE solange in irgendwelche Maßnahmen stecken können und dürfen, wie sie lustig sind. Denn als ALG II Empfänger besitzt du faktisch keinerlei Rechte mehr sondern nur noch Pflichten.


19. ... Kommentar von brit am Montag, 5.10.2009.

Zählt ein Probearbeiten (in der Schweiz) ohne Lohn mit 25 Jahren auch dazu? Ich habe mir das selbst gesucht nach Arbeitslosigkeit seit Dezember 2008 und nun soll ich das Arbeitslosengeld zurückzahlen, da ich nicht vermittelbar war. Kann ich mich auf den § 46 SGB III berufen?


20. ... Kommentar von Simone am Mittwoch, 7.10.2009.

Ich habe mein Studium zum 30.9 beendet und nun auf der Suche nach einer Stelle. Habe auch nächste Woche schon 2 Vorstellungsgespräche. Muss allerdings ab morgen auch an einer Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung teilnehmen. Kann man diese Maßnahme verschieben? Denn bei meinen Vorstellungsgesprächen kommt es sicher nicht so gut an, wenn ich nach nem Nachweis für das Arbeitsamt fragen muss.


21. ... Kommentar von Steinbock am Mittwoch, 7.10.2009.

#20… so ist es aber leider, Sie müssen dies antreten und können aber auch zu den Vorstellungen … da 1. Arbeitsmarkt vorrangig ist. Vergessen Sie nicht die Bestätigung des AG zur Vorstellung, denn der Maßnahmeträger möchte zu gerne wissen, ob Sie auch vorstellig gewesen waren und nicht im Cafe nur abgesessen haben. Eine Verschiebung der Maßnahme ist nicht möglich, da die Zuweisung ja eindeutig ist vom Beginn her.

#19 … Sie haben also ohne Lohn keine Kosten und Mühen gescheut in der Schweiz zu arbeiten? Dann sollten Sie sich nicht wundern, dass man Ihnen das Geld streicht, denn Sie haben bei Ortsabwesenheit dies der SB zu erklären und vor allem, macht sich auch der bittere Beigeschmack einer Schwarzarbeit breit. Eine Auslegung auf o.g. §§ sehe ich in keinster Weise zum Erfolg führen.


22. ... Kommentar von Schisser am Montag, 12.10.2009.

Sind in der pauschalierten Übernahme von Internetbewerbungskosten alle anderen Kosten (Druckpapier, Lichtbilder, Postmarken etc.) enthalten oder kann ich diese gesondert geltend machen?


23. ... Kommentar von Schisser am Montag, 12.10.2009.

Darf man als ALG-2 Empfänger seine Krankenkasse frei wechseln oder nur zur
AOK?


24. ... Kommentar von Babsi am Montag, 12.10.2009.

Ich bin 62 und reiche zum 01.12.2010 meine Rente ein. Nun wies mich mein Betreuer zu einer GANZIL-Maßnahme mit einer Dauer von 8 Monaten ein. Einen Termin zur persönlichen Vorsprache habe ich noch nicht, die Maßnahme beginnt jedoch am 19.10.2009. Ich suche nach vielen guten Argumenten, um in Nürnberg direkt vorstellig zu werden, oder die Öffentlichkeit einzuschalten, um so eine wahnwitzige Maßnahme zu verhindern.


25. ... Kommentar von Jona am Dienstag, 13.10.2009.

Auch ich bin bei einer GANZIL-Maßnahme. Muss dort vier Monate lang Bewerbungen üben. Eine seriöse Personalagentur hat mir eine Vollzeitstelle vermittelt. Nach dem Bewerbungsgespräch erhielt ich eine feste Zusage und hätte sofort anfangen können. Da ich aber durch die Maßnahme nicht als arbeitslos gelte bekomme ich den Vermittlungsgutschein von der AfA nicht. Damit hat sich der Job für mich erledigt und ich bin weiterhin Arbeit suchend. Meinen Frust könnt ihr euch sicherlich vorstellen.


26. ... Kommentar von Armin am Sonntag, 18.10.2009.

Ich wurde einer “Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung gem. § 46 Abs. 1 S. 1 SGB III” zugewiesen. Kann man mich in diesem Zusammenhang zwingen, mich selbständig zu machen?


27. ... Kommentar von tom am Donnerstag, 14.1.2010.

Hallo !
Mir wurde eine 6monatige Massnahme aufgebrummt (knast light) nun habe Ich gehört das Ich dafür 1,50 € zusätzlich zu Hartz4 bekomme.
Ist das so Richtig ?


28. ... Kommentar von joachim grehl am Donnerstag, 14.1.2010.

ja du erhälst eine aufwandsentschädigung wie hoch der stündliche betrag ist kannst du deinem vertrag entnehmen


29. ... Kommentar von Harry am Dienstag, 16.2.2010.

Hallo
habe mal eine dringende frage . Habe am 12u13.2.2010 Probearbeiten gemacht in einem Restaurant . Bin ausgebildeter koch u ab 1.2.2010 arbeitslos . Die Stelle zum Probearbeiten habe ich mir selbst gesucht , bekam aber vom Arbeitsamt ein Schreiben Zuweisung in eine Maßnahme &46Abs.1S.1NR.2 SGB. Das Restaurant hatte im Dez neu eröffnet . der Küchenchef und seine Mitarbeiter im Monat Dez 400 Std gearbeitet , im Monat Januar 2010 = 350 Std gearbeitet.Und der Küchen chef hatte am Sonntag den 14.2.2010 seinen letzten Arbeitstag und war körperlich u nervlich alle . Muß ich so eine Stelle annehmen unter diesen bedingungen , Bitte dringend um Hilfe habe am 18.2.2010 Termin beim Arbeitsamt.


30. ... Kommentar von Ralf35 am Donnerstag, 4.3.2010.

Hallo an alle…..

bin gerade zu 6 Monaten ;zuweisung in eine Maßnahme zur Aktivierung bla bla bla verdonnert worden. Erstens ….was ist das überhaupt was erwartet mich da ? Zweitens da ich erst seit Dec.2009 arbeitslos bin und vorher 20 Jahre inklusiv leehre gearbeitet habe , ist es nicht zu früh für sowas. UNd drittens betreue zur Zeit meine zwei Kinder 3 und 5Jahre die von 8 bis 14 uhr im Kindergarten sind .Was mach ich wenn die mal Krank sind.

Danke Ralf


31. ... Kommentar von Britwei28 am Donnerstag, 4.3.2010.

@ Ralf35

Wenn die Kinder keine andere Betreuungsmöglichkeit haben, kannst du dich bei Krankheit auch freistellen lassen.
Das muss aber vorher dem Massnahmeträger bekannt sein!


32. ... Kommentar von Turrican4D am Donnerstag, 4.3.2010.

@Ralf
Um was für eine “Aktivierungs”mahßnahme handelt es sich da genau? Unter Umständen gibt es Möglichkeiten, da herauszukommen.


33. ... Kommentar von Ralf35 am Donnerstag, 4.3.2010.

Maßnahmebezeichnung : Ganzheitliche Integrationsleistung/Unterstützung der Vermittlung mit ganzheitlichem Ansatz . (Was immer das auch heißt)

Maßnahmeort: Fortbildungsakademie der Wirtschaft

Weiß einer was mir da bevorsteht oder wie ich da wieder raus komme (wäre natürlich am besten )

Danke Ralf


34. ... Kommentar von Turrican4D am Donnerstag, 4.3.2010.

Klingt nach vollem Programm, also Bewerbungstraining, Windowstraining, kostenloses Praktikum.

Maßnahmen, die nicht unmittelbar zu einer ARBEITS (nicht Praktikum!) aufnahme führen, begründen eine Anspruchsleistung, aber keine Teilnahmeverpflichtung, d.h., rein rechtlich dürftest Du (von der Verfassungswidrigkeit einer Sanktion einmal abgesehen) im Falle einer Teilnahmeverweigerung nicht sanktioniert werden.

Aber wie gesagt: rechtlich. D.h., Du würdest höchstwahrscheinlich für Dein Recht kämpfen müssen, Sanktionsverfahren würden also vermutlich eingeleitet werden, gegen die Du Dich dann wehren darfst.

BTW würden ja kürzlich erst Sanktionen gegen eine Mutter gerichtlich zurückgenommen, da lt. Begründung des Sozialgerichts unmittelbar deren Kleinkind von einer Sanktionierung betroffen worden wäre - also auch noch ein Grund dagegen.


35. ... Kommentar von Ralf35 am Freitag, 5.3.2010.

Vielen Dank !!!

Jetzt weiß ich ungefair was mich erwartet .

Ralf


36. ... Kommentar von hoockstar am Sonntag, 28.3.2010.

hi, bin jetz 3 wochen ohne arbeit und man will mich in eine maßnahme stecken,
obwohl mich darüber keiner informiert hat,
ist das richtig, darf das amt??

danke für kommende antworten^^


37. ... Kommentar von Britwei28 am Sonntag, 28.3.2010.

@ hoockstar

Normalerweise bekommt man vorher eine “Einladung” des zuständigen Jobcenters. Allerdings stellt sich hier die Frage: Alg 1 oder Alg 2?


38. ... Kommentar von Turrican4D am Sonntag, 28.3.2010.

Welche Art von Maßnahme? Führt sie unmittelbar zu einer Arbeitsaufnahme?


39. ... Kommentar von hoockstar am Sonntag, 28.3.2010.

hi, danke für die raschen antworten,

also, bin das erste mal arbeitslos und beziehe zum ersten mal arbeitslosengeld,
daher gehe ich mal davon aus das es ALG 1 ist,

eine einladung habe ich nicht bekommen,

ich soll erst 2-3 wochen lernen wie man sich bewirbt, dann wird es wohl ein bewerbungscoaching geben, und ich soll ein praktikum machen von circa 3-4 wochen, egal ob es eine aussicht auf festeinstellung gibt oder nicht,

ich will morgen erst mal zum amt und sagen das ich nicht dorthin möchte,


40. ... Kommentar von Britwei28 am Sonntag, 28.3.2010.

@ hoockstar

Nehme von dir einen Lebenslauf mit ; dazu ein fiktives Bewerbungsanschreiben und frage mal nach, ob das dann nicht rausgeschmissenes Geld ist.
Lasse dich nicht auf ein Praktikum ein, sofern es nicht bezahlt wird!
Da stehen dir nämlich ca. 70% vom regulären Lohn zu, soweit ich das mitgekriegt habe.
Alles andere ist Verarsche hoch drei, denn die brauchen einfach billige Arbeitskräfte. Zur Not hilft immer noch Klagen!
Versuche lieber statt dessen eine Weiterbildung zu bekommen, denn du bist ja frisch raus!


41. ... Kommentar von hoockstar am Sonntag, 28.3.2010.

@ Britwei28

danke dir für die gute auskunft,
ich werde das gleich mal morgen anwenden, dann werde ich euch erzählen wie es ausgegangen ist, ^^

danke noch mal^^


42. ... Kommentar von Turrican4D am Montag, 29.3.2010.

Auf ein kostenloses Praktikum braucht man sich nicht einzulassen, wurde auch bundessozialgerichtlich schon so entschieden.

Und ann auch noch drei bis vier Wochen, die betreffende Firma (Callcenter?) sollte sich was schämen und Deine für Dich zuständige Agentur für Arbeit ebenso! Ist ne Sauerei sowas!!!


43. ... Kommentar von hoockstar am Montag, 29.3.2010.

hi @ all,

also, habe mich heute erkundigt, ich kann erst raus aus der maßnahme, wenn ich ein arbeitsvertrag habe, vorher nicht, also habe ich schlechte karten, nur als info, ich danke euch für die hilfe^^


44. ... Kommentar von Turrican4D am Montag, 29.3.2010.

Bis Du einen Arbeitsvertrag hast? Und warum sollte Dir der Ausbeuter einen Arbeitsvertrag egebn, wenn er Dich kostenlos haben kann?

Die Angestellten Deiner AA sollten sich mal fragen lassen, warum sie mit voller Absicht gegen Recht und Gesetz verstoßen!


45. ... Kommentar von TRF am Dienstag, 30.3.2010.

Hallo

Ich stecke derzeit in einer solchen kleinen Maßnahme.

Was ich hier lese verwundert mich allerdings.

ich bekomme für diese 8monatige Maßnahme weder 1 cent an Geld (nur das normale Hartz4), noch hängt da eine sichere Arbeitsaufnahme dran.

Wenn ich hier nun lese das es immer eine Aufwandsentschädigung geben muss, wie kann es dann sein das ich eine Maßnahme machen muss beid er es keinen Cent gibt?

Gibt es da Rechtsvorschriften?

Zudem wurde jetzt mal ebenso mitten in der Maßnahme heute festgelegt das sich die (kostenlose) Arbeitszeit von 35 auf 42h pro Woche erhöht (jeden tag von 7-16 Uhr, Freitags 7-13 Uhr). Die Entscheidung soll dabei von der AfA kommen.

Ist das überhaupt zulässig? Wieso faselt son abgehobener realitätsferner Möchtegernpolitiker was dvon das es den Arbeitenden Leuten besser gehen soll als den Hartz4 Beziehern wenn diese sogar länger und kostenlos arbeiten müssen?

Ich bräuchte aber wirklich Rechtsvorschriften, irgendwo muss sowas ja geregelt sein. Mit alleinigen Aussagen fremder kann ich ja schlecht argumentieren.

Bisher konnte ich mit der Ausbeutung noch halbwegs leben, weil ich evtl Aussicht auf nem Job bei dem Bildungsträger hab und das ganze auch Spaß macht, aber die Erhöhung jetzt geht mir dann einfach nen Schritt zu weit, vor allem wenn ich hier lese das diese Kostenlosen Maßnahmen NICHT die Regel sind wie ich annahm.


46. ... Kommentar von Britwei28 am Mittwoch, 31.3.2010.

@ TRF

Wie lange dauert diese Maßnahme?
Es gibt Maßnahmen, wo man nur das Fahrgeld erstattet bekommt und wo sie feststellen wollen ob man noch leistungsfähig ist!
Allerdings dauern sie nur wenige Wochen!
Wenn sie über Monate gehen soll, solltest du dich schleunigst an die Arge wenden und denen das so schildern, denn meistens haben sie von solchen Praktiken, die von Seiten des Maßnahmeträgers ausgehen, keine Ahnung!


47. ... Kommentar von Biby am Montag, 5.4.2010.

Hallo,

ich habe auch vor kurzem eine einladung zu so einer Maßnahme erhalten. Bei mir besteht jedoch das problem das ich ein 2 Jahre altes kind habe das nur von 9-15 uhr in die kita geht. und von 8-16 Uhr soll die Maßnahme immer gehen. Mir steht es jedoch nicht zu mein Kind länger in den Kindergarten zu bringen, da ich ihn nur rein bekommen habe weil er eine Sprachentwicklungsverzögerung hat. Ist alles nur genehmigt geworden weil wir beim Jugendamt einen vorzeitigen kitaplatz beantragt haben. Kann mich das Amt trotzdem zu dieser Maßnahme schicken? Obwohl ich nicht weiß wohin mit meinem Kind. Des weiteren wurde mir gesagt das Sie mich eigentlich erst zu so einer Maßnahme schicken dürfen wenn der kleine 3 Jahre ist, weil er erst dann offiziell kitatauglich wäre, stimmt das? Wäre für eine Antwort sehr dankbar.


48. ... Kommentar von Britwei28 am Montag, 5.4.2010.

@ Biby

Hat dein Sachbearbeiter /in geschlafen? In so einem Fall ist es üblich, das du in TZ eingespannt wirst.
Das Beste wäre, wenn du gleich nach Ostern zur Arge gehst und den Fall noch mal schilderst!
Ansonsten musst du mit dem Maßnahmeträger über dein Problem sprechen und das auch belegen. Denen ist es nämlich egal ob du Voll- oder TZ arbeitest, denn sie kassieren ohnehin für dich!
Viel Erfolg


49. ... Kommentar von wühlmaus am Dienstag, 6.4.2010.

@Biby
Weil damals mein Mann krank wurde und finanziell alles den Bach runterging, bin ich zum Arbeitsamt gegangen, als meine Kleine grad 2 Jahre alt geworden war. Ich wollte ganz schnell einen Job. Ha, Ha. Nach drei Tagen saß ich schon in so einer Maßnahme. Eine wirkliche Wahl hatte ich nicht. Mein Mann war im Krankenhaus, ich plötzlich de facto alleinerziehend. War eine harte Zeit, aber den vollen Kita- Platz hat die ARGE bezahlen müssen. Da hilft nur reden. Mit den Bearbeitern der ARGE und des Jugendamtes.


50. ... Kommentar von TRF am Montag, 12.4.2010.

Die Maßnahme dauert 8 Monate.

Sie ist als Weiterbildungsmaßnahme deklariert (in 6 Wochen bin ich eh fertig) weswegen sie wohl ohne Geld ablaufen kann. Problematisch ist dabei nur das man sich quasi wenn überhaupt dann selber mit den gegebenen Mitteln weiterbilden kann. Vermittelt wird einem also nix. Viel mehr verbringe ich meine Zeit damit denselben Job zu machen wie einige Festangestellte hier im Bildungsträger. Nur eben ohne dafür einen Cent zu sehen.

Vollzeit steht übrigens auf der Eingliederungsvereinbarung, die genauen Wochenstunden sind aber nirgendwo deklariert. Nichtmal auf dem Vertrag mit dem Maßnahmenträger.

Wie gesagt, die Arbeit macht ja eigentlich Spaß, aber einfach widerspruchslos ausbeuten lassen will ich mich auch nicht. Und vom Spaß allein kann ich auch nicht leben, zumal es nicht gerade motivierend ist jeden Tag 11 Stunden für einen nicht bezahlten Job auf den Beinen zu sein…

Die Arbeitszeit wurde wohl von der Arge erhöht (so wurde es uns mitgeteilt) eben um 2 stunden pro tag.


51. ... Kommentar von wühlmaus am Montag, 12.4.2010.

Wer arbeitet, ohne Lohn dafür zu bekommen, sägt selber an dem Ast auf dem er sitzt. Solange es Menschen gibt, die sich so ausbeuten lassen, gibt es für Arbeitnehmer nicht den geringsten Anlaß, auch nur einen einzigen regulären Arbeitsplatz zu schaffen.


52. ... Kommentar von Turrican4D am Montag, 12.4.2010.

@TRF
Kann nicht nachvollziehen, dass Du Dir das gefallen lässt! Lässt Du denn wengistens mal was fallen oder verschüttest aus Versehen Cola in PC-Monitore?

Und nun also noch zwei Stunden mehr pro Tag und Du nimmst das einfach so widerspruchlos hin?

Lt. Arbeitszeitgesetz sind regelmäßig nicht mehr als acht Stunden pro Tag legal. Im Falle (und die Ausnahmemöglichekiten sind eng gesteckt) von Überstunden beträgt die maximale Arbeitszeit 10 Stunden(!!).

Und Du akcesrst da jetzt von Montag bis Donnerstag also 11 Stunden plus der sechs Stunden am Freitag, womit Du eine eine Wochenarbeitszeit von 61 Stunden kommst - ebenso illegal!


53. ... Kommentar von Turrican4D am Montag, 12.4.2010.

P.S.: Nenn doch bitte mal den Träger. Würde ihm gerne ein paar Steine in den Weg legen.


54. ... Kommentar von Britwei28 am Montag, 12.4.2010.

@ TRF

Wenn du das nächste Mal wieder in so einer Maßnahme landen solltest und dein Sachbearbeiter/in macht Druck, gehe zu seinem Vorgesetzten, denn das bringt mehr.
Im jetzigen Fall ist es schon fast gegessen, aber ich frage mich schon, wieso es keinen Lohn dafür gibt und die Stundenzahl gehen weit über das Maß hinaus was erlaubt ist. Stelle dir selbst einmal die Frage, ob dich dein Sachbearbeiter/in nicht verheizt; soll heißen: Verdient er/ sie selbst auch daran? Solche Fälle gibt es !
Je mehr ich darüber nachdenke solltest du auf jeden Fall das noch mal abklären lassen und zwar bei dem Vorgesetzten. Das ist nämlich sittenwidrig


55. ... Kommentar von TRF am Dienstag, 13.4.2010.

nur um das nochmal klarzustellen: Mit 11 Stunden auf den Beinen meine ich von Haustür zur Haustür. Ich hab nen Anfahrtsweg von ca 50 minuten.

Die reine Arbeitszeit beträgt inklusive Pausen 9 Stunden pro Tag + die 6h am Freitag, dürfte also im gesetzlichen Rahmen liegen. Überstunden kann ich auch problemlos von jetzt auf gleich abbummeln, das ist auch kein Problem, bzw da wird kein Missbrauch betrieben.

Warum ich mir das gefallen lasse? wie gesagt, ich habe evtl die chance das ganze nach Ablauf der Maßnahme in einen bezahlten Job umgewandelt zu bekommen, das möchte ich mir ungern verbauen. Spaß macht das ganze ja im Prinzip auch.

Zudem hab ich das Problem was sicher viele haben…ich kenne hier meine Rechte nicht (deswegen bin ich ja hier gelandet)

Von solch blöden Aktionen wie Cola in nen PC etc halte ich rein gar nichts, das stört Klima und schadet am Ende nur mir selbst weil ich zahlen darf (gibt ne Hausordnung zu Lebensmitteln in Computernähe z.b.)

Ich bin jemand der sich gern im Rahmen der rechtlichen Möglichkeiten offen wehrt. Deswegen frage ich ja nach Rechtsvorschriften.

Zu der Aussage von wühlmaus: Wenn es nach mir ginge würde ich sicher nicht ohne Lohn arbeiten. Nch mir gehts dummerweise nicht. Ok, ich hab die Möglichkeit die Maßnahme abzusitzen und nichts zu tun, das bringt aber mich selbst kein Stück weiter und lässt mich nur noch mehr verblöden. Zumal es bei dem was ich tue durchaus nen Sinnvollen Hintergrund gibt, da es um Bildung von Kindern geht, was es mir wert ist was dafür zu tun wenn ich eh schon meine Zeit in der Maßnahme verschwenden darf.

Soweit ich das auch hier irgendwo gelesen hab ist es eben möglich solche langen Maßnahmen ohne Bezahlung ablaufen zu lassen wenn sie als Weiterbildung gelten.

Da ich ja quasi ne Sonderbehandlung erfahre (die anderen Teilnehmer der Maßnahme machten lange stupiden Unterricht und jetzt irgendwelche Bastelarbeiten, was ich mir wirklich gern spare) ist das eben ein etwas schwierigerer Fall.

Fazit:

- Sanktionen vom Amt kann ich mir finanziell definitiv nicht leisten.
- Die Chance auf nen Job der aus der Maßnahme erwachsen könnte will ich mir nicht verbauen
- die Erhöhung der Arbeitszeit einfach so will ich wenn möglich aber auch nicht einfach so hinnehmen

Wo also kann ich mir warum beschweren bzw widersprechen? Der Träger sagt das Amt bestimmts, das Amt sagt ich habe ne Einliederungsvereinbarung auf der Vollzeit steht, also muss ich mit der Zeit leben. Was also tun?


56. ... Kommentar von wühlmaus am Dienstag, 13.4.2010.

@TRF
Ich hoffe für dich von ganzem Herzen, dass Du wirklich im Anschluß einen richtigen Job bekommst. Ich kenn´ sowas leider nur so, dass man sich den A… für die Firma aufreißt, Überstunden macht, Kind vernachlässigt, um wirklich übernommen zu werden; und am Ende schenkt man der Firma 30 Überstunden und kriegt `nen Blumenstrauß und tschüß, alles Gute auf dem weiteren Lebensweg…und der nächste Dumme steht schon in der Tür.
Denk´ mal unternehmerisch: Solange dieses Verheizen von den Behörden nicht nur toleriert, sondern sogar gefördert wird, wäre eine Festanstellung doch eine Dummheit, die den Profit schmälert.


57. ... Kommentar von Turrican4D am Mittwoch, 14.4.2010.

Eben. Kannst Du Dir abschminken.

Übrigens darf einem die Flüssigkeitsaufnahme am Arbeitplatz auch außerhalb der Pausenzeiten nicht verwehrt werden (zudem wären solche unabsichtlichen Unfälle eidneutig unter zivilen Widerstand zu verbuchen). Außerdem sind Maßnahmen, die nicht direkt zu einer (sozialversicherungspflichtigen) Arbeitsaufnahme führen, nicht verpflichtend.

Die “Vereinbarung” in deiner Eingliederungsvereinbarung ist nichtig, da dort nichts verpflichtend festgeschrieben werden darf, was gegen die geltende Sozialgesetzgebung verstößt.


58. ... Kommentar von Unamia am Montag, 26.4.2010.

Hallo,

meine Frage:

Bin seit dem 22.4.10 zum “Probearbeiten” bei einem eventuell künftigen AG. Dauer noch bis zum 28.04.10.
Ich habe mich natürlich diesem Probearbeiten gestellt, und bin am 22.4.
pünktlich am Arbeitsort gewesen.
Ich soll dort als Hundefriseur arbeiten.
Als ich dort war, wunderte ich mich schon, das außer einer Fönbox (die nicht in betrieb ist) ,einem normalen Handfön sowie einer Hundebadewanne und einem Schertisch nichts da war um einen Hund zu scheren. Weder eine Schermaschienen noch eine Bürste oder Kamm oder Schere.
Ich solle mir doch meine Arbeitsgeräte selbst mitbringen!!!!!!!!!!!!
Außerdem noch was zur Arbeitszeit:
Am 22.4. mußte ich um 10 Uhr anfangen, zum Feierabend wurde mir gesagt ich hätte am nächsten Tag um 11.30 Uhr da zu sein.
Ich möchte diesen Arbeitsplatz nicht annehmen zumal ich auch noch 100 km Hin- und Rückfahrtsweg habe und mir niemand Fahrgeld zahlt wenn ich diesen Arbeitsplatz annehme. Ich würde 7.14€ netto verdienen.

Kann ich diesen Arbeitsplatz ohne Sanktionen befürchten zu müssen ablehnen? Beziehungsweise kann ich die Probezeit abbrechen?

Danke für Antworten.


59. ... Kommentar von Dave am Mittwoch, 12.5.2010.

Hallo

ich habe mal eine frage
ich habe vom arbeitsamt eine maßnahme zur aktivierung und beruflichen eingliederung gem. §46 abs. 1s, SGB 3 bekommen
muss ich da teilnehmen bzw können die mir das geld streichen wenn ich nicht teil nehmen will?!?

info bin ab den 31.7 arbeitlos und soll dann am 1.8 da teilnehmen
dauer 3 monate


60. ... Kommentar von Meisterteufel30 am Mittwoch, 19.5.2010.

Also ich bin Arbeitslos und ich habe mache ich ein uentgeltliches Praktikum! Und ich bekomme AG 1 Meine Fragen sind:

1. Wird mir Geld gestrichen vorm Arbeitsamt wegen dem unentgeltlichem Praktikum?
2. Wie lange darf das Prakikum sein, meine Arbeisvermittlerin hat gesagt, das darf höchstens 2 Wochen sein. Ich würde, aber sehr gerne dort länger arbeite umd praktische Erfahrungen zu sammeln. Über Antworten wüde ich mich sehr freuen.

Bernhard


61. ... Kommentar von MaxM am Donnerstag, 27.5.2010.

Servus zusammen,

ich bin derzeit in einer Maßnahme nach § 46 SGB III. Jetzt schaut es fast so aus als wenn man mir und einigen Kommilitonen eine Verlängerung unterjubeln will. Die Maßnahme wäre im Juli zu ende, jetzt soll’s womöglich bis Nov weitergehen. Ist das überhaupt zulässig?

Max


62. ... Kommentar von Britwei28 am Donnerstag, 27.5.2010.

@ MaxM

Verlängerung wird meistens angeboten, aber du musst es nicht mitmachen!
Klar werden sie Druck ausüben, aber sie müssen auch eine Ablehnung anerkennen, ohne das du irgendwelche Sanktionen befürchten musst, weil sie erst einmal ausgesetzt sind!


63. ... Kommentar von Insain Brain am Montag, 21.6.2010.

Hallo zusammen!

Ich soll von der Bundesagentur für Arbeit in ein: “Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung gem § 46 Abs. 1 S. 1 Nr. 3 III des Dritten Buches Sozialgesetzbuch - SGB III” antreten. Dieser würde über 8 Wochen gehen. Da ich bereits ein ähnliches “Bewerbungstraining” absolviert habe, erachte ich es nicht als sinnvoll diesen zu besuchen. Zumal ich mich über diverse andere Fortbildungsmaßnahmen informiert habe, die viel sinniger für den Wiedereinstieg in das Berufsleben wären. Ich habe im Bereich der Lohnbuchhaltung gelernt und 3 Monate darauf gearbeitet.
Dementsprechend fehlen mir bestimmte Punkte die für den Arbeitgeber wichtig sind. Ich bewerbe mich hauptsächlich auf solche Stellen und bekomme Absagen weil mir diese Weiterbildungen fehlen. Es wurde mir gesagt das diese nicht finanziert werden können weil sie zu “speziell” sind. Und da ich es nicht einsehen in einen Kurs zu gehen, der mir nicht mal irgendeine Qualifikation gibt die ich bei Bewerbungen beilegen kann, soll mir noch mein Arbeitslosengeld gestrichen werden das eh nur 270 Euro beträgt…
Leider weiß ich das meine Arbeitsvermittlerin so ziemlich alles machen kann was sie will. Also an wen kann ich mich denn noch melden um das genehmigt zu bekommen und den anderen Kurs absagen kann.


64. ... Kommentar von die andere seite am Dienstag, 12.10.2010.

Hallo Leute,

Ich arbeite an so einer Maßnahme (SGB III) mit und finde es interessant hier die ein oder andere Sache zu lesen.
Drei Dinge möchte ich euch mitgeben.

Ihr habt nichts zu verlieren.
Ihr seit raus aus der Statistik
Wir bringen 30 % der Leute in Arbeit

Grüße


65. ... Kommentar von siggi52 am Samstag, 22.1.2011.

Guten Tag allerseits,

ich bin das erste Mal hier und habe zu diesem Thema folgende Frage:
Obwohl ich noch kein Alg 1 erhalte, habe ich eine Einladung zu o. g. Maßnahme bekommen. Muß ich da überhaupt hingehen?
MfG Siggi52


66. ... Kommentar von AbisZ am Sonntag, 23.1.2011.

@siggi52,

lies mal die Rechtsbelehrung zur Einladung und die Begründung “Deiner” Behörde.

und wichtig: kundig machen über “Eingliederungsvereinbarung” - hier und in allen möglichen Foren wie tacheles-selbsthilfe, elo-forum u.a.m.

Du wirst Dich auf Schindluderverhalten einstellen müssen - bereite Dich also vor - psychisch.
Seit neuestem werden wir ALLE in D von “amerikanischen” Jobcentern angeschrieben, was bedeutet:
sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplatz mit angemessenem Lohn/Gehalt - gleich NULL

Jobs: möglicherweise ja — doch welche!? Maßnahmen - ganz bestimmt (um die Arbeitslosenquote zu senken !!!


67. ... Kommentar von xXBastixX am Dienstag, 15.2.2011.

Hallo,

erstmal zu meiner Situation habe seit dem 31.01.20011 eine Maßnahme aufs Auge gedrückt bekommen. Da es schon eher los gehen sollte und ich da nicht erschienen bin durch ein Vorstellungsgespräch kam es zu einigen verbalen Auseinandersetzungen usw. als mir gesagt wurde, dass ich der Maßnahme nach kommen muss da sonst mein ALG 1 gestrichen wird, hatte ich esmir nicht verkneifen können zu sagen: HAHAHA ich bekomme garkein Geld von euch nach 5 Minuten alleiniger Wartezeit kam die Sachbearbeiterin zurück und meinte Sie streicht mir dann für ein gewissen Zeitraum die Rente….. Wo mir sich die Frage stellt Rente? Als würd eich noch Rente bekommen….

Nun bin ich seit ca. 2 einhalb #Wochen krank geschrieben jedoch endet dies auch jetzt…

Die Maßnahme betrifft zwar mein Beruf jedoch ist meine sichtweise anders da ich ja mein Fachabitur nachholen möchte und auch die Bewerbung dafür schon bei der zuständigen Schule ist und diese Maßnahme mir weder ein Job bringt nocht irgendwelche Berufserfahrung. Der Hammer an der ganzen Sache ist die Maßnahme geht vom 31. Januar bis zum 15. April täglich von 6:45-15:30Uhr und dann soll ich noch ein unbezahltes Praktikum von 1 Monat bei einer Firma machen die keinen einstellt? Jetzt arbeite ich wohl schon Kostenlos für Firnen? Als Sie mich fragte ob ich noch irgendwas habe, habe ich gesagt, ich würde viel lieber Stellenangebote bekommen als eine Maßnahme die ja soweiso nichts bringt… hatte sie ein shcmunzeln übrig und meinte, wenn es welche gäbe <<<geile Aussage
(Bewerbungen für einen Minijob laufen auch usw.)

Jetzt meine Frage…

Was kann mir im schlimmsten Fall passieren bzw. was sind die wirklichen Konsequenzen wenn ich der Maßnahme nicht nachkomme?

Kann man diesen schnulli irgendwie umgehen?

lg xXBastixX


68. ... Kommentar von Turrican4D am Mittwoch, 16.2.2011.

Auf ein kostenloses Praktikum brauchst Du Dich nicht einzulassen.


69. ... Kommentar von Necro am Sonntag, 27.2.2011.

Hallo allerseits,

@xXBastixX,
Die ähnliche Situation hatte ich auch schon mal und habe mich darauf hin schlau gemacht, da ich viele negative Erfahrungen hatte.
1. Das Vorstellungsgespräch geht vor (-> #21), aber vergessen Sie nicht die Teilnahmebestätigung des AG zur Absicherung. Deshalb verstehe ich auch nicht die zustande gekommene verbale Auseinandersetzung.
2. Da Sie kein Geld beziehen, sind Sie als arbeitslos ohne Leistungsbezug gemeldet und somit findet die Vermittlung über die Bundesagentur für Arbeit statt. Falls Sie Arbeitslosengeld beantragt haben und es beziehen, über die ARGE. In Ihrem Fall können Sie somit nicht Sanktioniert werden. Da Sie aber eine EGV unterschrieben haben, kann Ihnen im schlimmsten Fall eine 12-wöchige Vermittlungssperre aufgebrummt werden.
Folge: Sie werden als arbeitslos abgemeldet und bekommen für diese Zeit keine Anrechnungszeit für die Rentenversicherung. Sie müssten sich erneut arbeitslos melden (kann am gleichen Tag der Sperre erfolgen). Um zukünftig eine Anrechnung für die Rente zu erhalten müssen Sie sich während der Sperre fortlaufend und ernsthaft um Arbeit bemühen und dies gegenüber dem zuständigen Rentenversicherungsträger direkt nachweisen (pro KW 2 schriftliche Bewerbungen für eine versicherungspflichtige Beschäftigung mit mehr als 15 Stunden).
Wichtig!! Die Anrechnungszeit führt nicht zu einer Erhöhung der Rente, sondern nur die beitragspflichtige Zeit. Des Weiteren entrichtet die Arbeitsagentur keine Beiträge an die Rentenversicherung, da es kein Arbeitslosengeld gibt.

Mein Vorschlag:
- (Empfehlung) entweder Sie nehmen an der Maßnahme teil (Anwesenheit zählt, müssen aber nicht mit machen, da keine Festanstellung winkt) und nur mit bezahlten Praktikum (sonst kann Sie keiner dazu zwingen), bzw. unverhofft wieder krank geworden
- reden noch einmal im ruhigen mit dem Vermittler über ihre zukünftige Situation (Schule) bzw. beantragen einen neuen Vermittler
- oder melden sich einfach ab, um keine Vermittlungssperre zu bekommen und dem Stress aus dem Weg zu gehen. Die Angebote der Jobbörse können weiterhin genutzt werden, es gibt aber keine finanzielle Unterstützung bei Bewerbungen. (wichtig hierbei: - um keine Nachteile in der Rentenversicherungszeit zu haben (z.B. Erhaltung der Anwartschaft auf Rente wegen Erwerbsminderung …), empfehle ich ausstehende Beiträge nachträglich freiwillig zu zahlen (aber nur bis zum 31. März des Volgejahres möglich) oder sich um eine zusätzliche private Rentenversicherung kümmern)

Ich hätte in Ihrem Fall schon von vornherein geklärt, dass Sie eine Weiterbildung vor haben und mir den Ärger mit der Maßnahme gespart.

PS: Sie sind doch hoffentlich Krankenversichert (Familienversichert bzw. freiwillig oder privat). Ich konnte es mir während meiner Arbeitslosigkeit finanziell nicht leisten (keine Bezüge, unter 25, bei Eltern lebend) und muss nun über 1000€ nachzahlen, ärgerlich.
(Im Nachhinein ist man immer schlauer)
Ich hoffe aber, ich konnte ein wenig weiter helfen.

Grüße


70. ... Kommentar von MENSCHEN_LUEGEN am Sonntag, 27.2.2011.

KORRUPTES KRIMINELLES UNTREUes PAKT, .. durch die Arbeitslosen VERDienen die Massnahmen IHRE Millionen, u. von wegen 30 % bist viele Arbeitslose bekommen noch dazu ARBEiT.
LÜGEN PAKT.


71. ... Kommentar von darklady82 am Dienstag, 4.10.2011.

Hallo zusammen hir ist lange nichts gepostet worden versuche drozdem mal mein glück.
Bin auch in in so einer Masnahme nun meime frage darf mich das amt gleich nach ablauf der Masnahme in die nächste stecken oder muss da luft sein…

lg


72. ... Kommentar von jux28 am Mittwoch, 25.7.2012.

Hi Habe da ne frage bin in einer 3 monatsmassnahme vedonnert worden vom arbeitsamt bin wegen brustschmerzen schon 4 wochhen krankgeschrieben muss ich im anschluss ist noch mal die gleiche 3monatige massnahme wiederholen falls ich jetzt aus denn kurs rausfliegen sollte.


73. ... Kommentar von Supermario am Mittwoch, 13.3.2013.

hallo bin seit einiger zeit krankgeschrieben, muss ich da eine maßnahme vom arbeitsamt annehmen, obwohl ich krangeschrieben bin?

mfg


74. ... Kommentar von fussel am Dienstag, 23.4.2013.

muß ab nächsten monat maßnahme für jobfindung für 6 monate antreten. bekomme regulär hartz4 + fahrtkosten. steht mir mehr zu?


75. ... Kommentar von Mike am Dienstag, 23.4.2013.

Warum verwalten wir uns nicht selber , bei so vielen fragen und antworten ,wir können das doch besser als die verwalter


76. ... Kommentar von Stoffel am Sonntag, 12.1.2014.

Hallo ich habe eine Weiterbildung hinter mir , musste dazu 4 Wochen Praktikum machen ! Leider wurde ich krank ( 8 Tage) ! Beim Weiterbildungsbetrieb habe ich angerufen und gefragt ob ich die Tage nachholen muss! Es wurde mir gesagt das es darauf ankommt wie fie Beurteilung ausfällt ! Habe eine sehr gute bekommen! Dann wollte ich meine Papiere abholen und es hieß , ich bekomme nur eine Teilnahmebescheinigung weil mir die Stunden fehlen wo ich krank war! So um die 8 Tage nach zuholen muss ich das mit dem Jobcenter ausmachen! Meine Jobvermittlerin machte mich an wieso ich nicht gleich nachgeholt hätte usw. erklärte es ihr nach vielen hin und her mach ich gerade die 8 Tage Praktikum nach aber bekomme kein Fahrgeld ist das überhaupt zulässig? Habe eine Weiterbildung als Pflege- Betreuungsassistentin gemacht und möchte aber nur in die Betreuung sie sagt ich muss in die Pflege wenn kein Job da ist für die Betreuung ?!?! Ist das richtig? Pflege ist nichts für mich , bin da zu empfindlich! Ich danke für die Antworten auf meine Fragen ! Mit freundlichen Gruss


Kommentar / Frage hinterlegen ...

Wenn Sie einen öffentlichen Kommentar oder eine öffentliche Frage zu dem oben gezeigten Artikel hinterlassen wollen, füllen Sie nachfolgendes Formular aus. Bitte achten Sie auf die Netikette, bevor Sie Ihren Kommentar einsenden. Der Webseitenbetreiber behält sich das Recht vor, Einsendungen ohne Angabe von Gründen zu löschen oder zu editieren.
Alle Einsendungen werden vor der Veröffentlichung moderiert.





Verbraucherinformationen

Dachdecker

 
Webseiteninfo: Der Sozialticker e.V. | Impressum | Haftungsausschluss | Datenschutzerklärung | Nutzungsbedingungen | Kontakt

Service: Nachrichten als RSS XML

Valid Valid Valid

Powered by wordpress | wp-theme:mw | © sozialticker e.V.