Managerboni runter, Löhne für Arbeiter und Angestellte rauf

„DIE LINKE unterstützt die Forderungen der IG-Metall nach fünf Prozent mehr Lohn für die VW-Beschäftigten und Verbesserungen bei der Altersteilzeit“, erklärt Pia Zimmermann, Sprecherin der niedersächsischen Bundestagsgruppe der LINKEN aus Wolfsburg, mit Blick auf die dritte Haustarifrunde von IG Metall und VW-Arbeitgebern für die 120.000 Tarifbeschäftigten des Autokonzerns, die heute stattfindet. Zimmermann weiter:

„Es schadet dem öffentlichen Ansehen von Volkswagen, dass weiter Millionengehälter und -bonuszahlungen für VW-Manager in den Schlagzeilen stehen und die normalen VW-Beschäftigten für die Diesel-Affäre bezahlen sollen. Das Gegenteil ist richtig: Managerboni runter, Löhne für Arbeiter und Angestellte rauf. Außerdem ist es an der Zeit, dass auch die VW-Beschäftigten außerhalb des Haustarifvertrags deutlich besser gestellt werden. ‚Gleiches Geld für gleiche Arbeit‘ ist eines der unverhandelbaren Prinzipien der Arbeiterbewegung.“

Quelle: Fraktion DIE LINKE