Leiharbeiter in der Metallbranche

Berlin: (hib/CHE) Im Jahr 2014 arbeiteten rund 180.000 Leiharbeiter in der Metall- und Elektroindustrie. Das schreibt die Bundesregierung in ihrer Antwort (18/5689) auf eine Kleine Anfrage (18/5591) der Fraktion Die Linke. Unter Verweis auf das IAB-Betriebspanel beziffert die Regierung den Anteil der Leiharbeitskräfte in dieser Branche an allen Leiharbeitskräften auf 34 Prozent. In der Gesamtwirtschaft habe die absolute Anzahl der Leiharbeiter im Jahr 2014 bei rund 531.000 gelegen, heißt es in der Antwort weiter. Aus ihr geht auch hervor, dass im Jahr 2013 bundesweit 20 Prozent der sozialversicherungspflichtigen Vollzeitbeschäftigten (ohne Auszubildende) im unteren Entgeltbereich gearbeitet haben.

Quelle: Deutscher Bundestag

Anmerkung Sozialticker … beschämend in der Höhe der Zahl, wie viele Arbeitsplätze ausgegliedert wurden, um mit Lohndumping und Versklavung durch die Jobcenter – wieder dem Arbeitsmarkt „zugeführt“ wurden. Auch das neue „Nahles – Programm“ wird in dieser Kerbe sich tiefer einritzen und noch mehr Arbeitsplätze vernichten, die noch auf „normalem“ Wege ihr Geld verdienten. Der Sozialticker wird von dem tollen neuen „Programm“ berichten, denn einige „fliegende Reporter“ haben sich bereit erklärt, dazu entsprechende Informationen zu liefern.