Das Sozialtickerportal
Home | Der Sozialticker e.V. | Impressum | Haftungsausschluss | Datenschutzerklärung | Nutzungsbedingungen | Kontakt

Samstag, der 25. Oktober 2014   English  English flag    French  French flag

 

Koalition bläst Jahr der Pflege ab

Bild: Bundestagsfraktion DIE LINKE im Bundestag“Mit ihrem Eingeständnis, die Pflegereform auf 2012 zu verschieben, leisten Union und FDP den pflegepolitischen Offenbarungseid des Jahres”, kommentiert Kathrin Senger-Schäfer, pflegepolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE, die Äußerungen der gesundheitspolitischen Sprecher der Koalitionsfraktionen.

„Die schwarz-gelbe Koalition ist unfähig, vernünftige Konzepte zur Lösung der vielen Probleme in der Pflege vorzulegen. Der Gipfel ist, die Verschiebung mit hoher Arbeitsbelastung der Koalition wegen des Atomausstiegs zu begründen. Damit werden die Menschen für dumm verkauft. Die Verantwortung für die Pflegereform liegt in erster Linie im Gesundheitsministerium und nicht beim Bundesumweltminister.“

Kathrin Senger-Schäfer fährt fort:

„Es ist schon unglaublich: Erst ruft Ex-Bundesgesundheitsminister Rösler für 2011 das Jahr der Pflege aus und inszeniert medienwirksam einen Pflegedialog nach dem anderen. Ein großer pflegepolitischer Wurf wurde immer wieder angekündigt, auch von Röslers Nachfolger Daniel Bahr. Nun aber ist selbst die Ankündigung Makulatur.

Knackpunkt ist offenbar die Finanzierungsfrage. Während die FDP den Hardliner gibt und knallhart auf Kapitaldeckung setzt, eine Beitragserhöhung in der gesetzlichen Pflegeversicherung kategorisch ausschließt und damit die Schleifung der sozialen Sicherungssysteme vorantreiben will, sucht die Union verzweifelt nach Möglichkeiten, den marktradikalen Ansatz zu kaschieren, weil es keine Mehrheit in der Bevölkerung dafür gibt, dass Pflege immer mehr vom eigenen Geldbeutel abhängig wird. Fakt bleibt, dass sowohl FDP als auch Union auf ergänzende Kapitaldeckung setzen und die Menschen in jedem Fall tiefer in die Tasche greifen müssen. Nur im Detail herrscht Uneinigkeit. Die umlagefinanzierte Pflegeversicherung soll unwiderruflich zerstört werden – ein Experiment mit unkalkulierbaren Risiken.“

Quelle: DIE LINKE. im Bundestag

Startseite - Veröffentlicht am: 27. Mai 2011 um 12:00 Uhr - Haftungsausschluss     Sie möchten dem Sozialtickerteam eine Nachricht zukommen lassen? Druckversion:   Druckversion anzeigen

Verbraucherinformationen





  Kommentar oder Frage? Hier veröffentlichen!


Weitere Beiträge zu diesem Themengebiet:


Weitere aktuelle Meldungen:


Kommentar / Frage hinterlegen ...

Wenn Sie einen öffentlichen Kommentar oder eine öffentliche Frage zu dem oben gezeigten Artikel hinterlassen wollen, füllen Sie nachfolgendes Formular aus. Bitte achten Sie auf die Netikette, bevor Sie Ihren Kommentar einsenden. Der Webseitenbetreiber behält sich das Recht vor, Einsendungen ohne Angabe von Gründen zu löschen oder zu editieren.
Alle Einsendungen werden vor der Veröffentlichung moderiert.





Verbraucherinformationen

Dachdecker

 
Webseiteninfo: Der Sozialticker e.V. | Impressum | Haftungsausschluss | Datenschutzerklärung | Nutzungsbedingungen | Kontakt

Service: Nachrichten als RSS XML

Valid Valid Valid

Powered by wordpress | wp-theme:mw | © sozialticker e.V.