Klaus Ernst: Gericht schränkt Grundrecht ein

„Das Landesarbeitsgericht in Hessen untersagt den Piloten bei der Lufthansa für den Erhalt ihrer Tarifverträge zu streiken. Die Lufthansa will Piloten künftig in konzerneigenen Billiglinien zu deutlich schlechteren Bedingungen beschäftigen – teilweise ohne Tarifvertrag. Mit dieser Entscheidung werden die Beschäftigten den Interessen des Unternehmens ausgeliefert“, sagt Klaus Ernst, stellvertretender Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE. Ernst weiter:

„Die Piloten sollen eine deutliche Verschlechterung ihrer Arbeitsbedingungen und ihrer Entlohnung widerspruchslos akzeptieren. Dieses Urteil ist vor dem Hintergrund des neuen Tarifeinheitsgesetzes ein weiterer Versuch, das grundgesetzlich verbriefte Streikrecht einzuschränken.“

Quelle: Fraktion DIE LINKE

Ein Gedanke zu „Klaus Ernst: Gericht schränkt Grundrecht ein“

  1. Das Streikrecht wird von der sog. Regierung eingeschränkt per Gesetz und jetzt fangen die Systemtrolle bei Gericht auch schon an !

    Grundrechte sind NICHT Verhandelbar!

    ES wird Zeit das WIR ALLE ( Das PACK ) endlich auf die Straße gehn und diese Schmarotzer in die Wüste jagen!

Kommentare sind geschlossen.