Jobcenter Fallmanagerin beugt sich dem System


… und fällt damit wohl gleich in die Sanktionsmechanismen, welche sie bestimmt nicht am eigenen Leib erleben wollte, aber auf welche diese Regierungsbande auch noch stolz ist. Klick

Stolz, ja dies sind wir auch, denn es zeigt persönliche Größe und Stärke, wenn man nicht wie ein „Wackeldackel“ alle menschenunwürdige und verfassungsfeindliche Gebaren einer menschenverachtenden „Hartz IV Regierung“ befehlsempfangend abnickt, sondern entsprechende Konsequenzen zieht, um sich selbst im Spiegel noch betrachten zu können. Dieses Verhalten sollte eigentlich als Vorlage für viele „Schreibtischtäter“ dienen – wird jedoch bei den systemtreuen Hardlinern auf taube Ohren stoßen.

Respekt vom Sozialticker !!!

Sollte die „Heldin des Tages“ sich für Spenden öffnen, dann würden wir gerne unterstützend dazu aufrufen, um ihr die entsprechende Hilfe zukommen zu lassen. Für eine kurze Info wäre der Sozialticker dankbar.

Willkommen im Club der „ausgestoßenen Überflüssigen“ 🙂 und möge sie schnell eine anständige Arbeit finden !!!

9. Januar 2017

1 Kommentar

  1. „Im Fall einer Jobcentermitarbeiterin, die in erster Instanz vor Gericht unterliegt, folgt daher die Justiz sozialrassistischer Vorgabe, erweist sich als Büttel Regierungsverantwortlicher, das System funktioniert in dessem Sinne, das da lautet: Selbst Menschenwürde wird erfolgreich mißachtet. Weitere Inge Hannemanns werden nicht geduldet.“

    https://querdenkende.com/2017/01/13/hartz-iv-justiz-folgt-sozialrassistischer-vorgabe/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

© 2017 Sozialticker

Start - Sozialticker↑ ↑

Google+ Twitter