Jan Korte: Hobbydoktor de Maizière fehlen Konzept und Anstand

„Dass der Bundesinnenminister Ärzten die Urteilsfähigkeit abspricht, weil ihm seine Abschiebezahlen nicht passen, zeigt, dass nicht nur ein politisches Konzept, sondern auch der Anstand fehlt. Ohne fundierte Belege ist seine Diagnose so ernst zu nehmen wie die eines Hobbydoktors. Noch schlimmer ist, dass der Minister offenbar nicht begreifen will, dass hinter den Abschiebezahlen nicht Objekte, sondern Menschen stehen: Familien und Kinder, Männer und Frauen, über deren Gesundheitszustand zu Recht Ärzte befinden und nicht Bürokraten“, erklärt Jan Korte, stellvertretender Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE, zu Aussagen von Bundesinnenminister Thomas de Maizière, es würden zu viele die Abschiebung verhindernde Atteste ausgestellt. Korte weiter:

„Wer solche Bundesminister hat, braucht sich über den Zuwachs gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit in der Mitte der Gesellschaft nicht wundern. Die Ausführungen Thomas de Maizières lassen jede Empathie und Menschlichkeit vermissen, wie auch die Aufforderung, konsequent unangekündigt abzuschieben und Ausreisepflichtige zu inhaftieren. Ein demokratischer Rechtsstaat ist der Achtung und Verteidigung der Menschenrechte und der Menschenwürde verpflichtet, das gilt für alle, auch für einen Innenminister.“

Quelle: Fraktion DIE LINKE

Ein Gedanke zu „Jan Korte: Hobbydoktor de Maizière fehlen Konzept und Anstand“

  1. Thomas de Maizière…… die personifizierte Inkompetenz. Von Zeit zu Zeit zeigt sich eben immer wieder mal die ekelhafte Fratze unserer Regierungen in der Form dass die Entscheidungsträger von NICHTS eine Ahnung heben müssen, dies aber möglichst allumfassend.

    Aber dem deutschen Michel reicht es ja wenn solche Figuren irgendwelchen Bullshit vor sich her blubbern können den sie irgendwo aufgeschnappt haben.

Kommentare sind geschlossen.