Berlin: (hib/PK) Therapieangebote zur „Heilung“ Homosexueller werden von der Bundesregierung abgelehnt. Die Regierung vertrete im Einklang mit dem Weltärztebund und der Bundesärztekammer (BÄK) die Auffassung, dass Homosexualität keine Krankheit sei und daher auch keiner Behandlung bedürfe, heißt es in der Antwort (18/11334) der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage (18/11109) der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen.

Ärzte und Psychotherapeuten seien rechtlich dazu verpflichtet, ihren Patienten gegenüber eine den fachlichen Standards entsprechende Behandlung zu erbringen. Würden Therapien angeboten, die geeignet sind, Menschen zu schädigen, seien im Einzelfall Ärztekammern und Approbationsbehörden gefordert, berufsrechtliche Schritte einzuleiten. Gegebenenfalls müssten auch die Strafverfolgungsbehörden aktiv werden.

Der Bundesregierung sei im Übrigen nicht bekannt, ob Organisationen sogenannte Konversions- und Reparationspseudotherapien anbieten. Es würden alle gesellschaftlichen Bemühungen unterstützt, die Akzeptanz von lesbischen, schwulen, bisexuellen, trans- und intergeschlechtlichen Menschen zu fördern.

Quelle: Deutscher Bundestag

Anmerkung Sozialticker – „Es würden alle gesellschaftlichen Bemühungen unterstützt, die Akzeptanz von lesbischen, schwulen, bisexuellen, trans- und intergeschlechtlichen Menschen zu fördern.“ … wieder ein Satz, der völlig verlogen und scheinheilig daher kommt, denn welche Hürden den betroffenen Personen in den Weg gelegt werden, darüber schweigt man sich öffentlich zu gern aus. Schon aus der Transsexualitätsecke ist bekannt, was diese alles betreiben müssen, um z.B. nur den Vornamen ändern zu lassen. Es werden alle gesellschaftlichen Bemühungen unternommen – genau dies zu verhindern. Man möchte auch nicht „dritte“ Geschlechter ins System integrieren – ist halt nicht so vorgesehen und geändert – ohje, was das alles kostet, da gängelt man lieber die Betroffenen. Jegliche Formulare, PC Systeme in Behörden ect. wird immer nur auf max. 3 Gruppen geteilt. Kinder, Mann und Frau – mehr bedarf in manchen Hirnen eine Heilung. Nicht die Menschen sind krank, sondern das System hat versagt. Was im Tierreich normal und „geil“ angesehen wird, wenn Geschlechter sich wechseln, möchte man bei der „Hauptspezies“ nicht für wahr haben. Krank nennen wir diese Bildungs- und Wahrnehmungslücke.

* Dieser Beitrag wurde bereits 297 mal gelikt !!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.