Haftpflichtversicherung für minderjährige Flüchtlinge

Keine Haftpflichtversicherung für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge? – Immer wieder beklagen sich Flüchtlingsbetreuer und Hilfsorganisationen, dass sie keine Gesellschaft finden, die eine Haftpflichtversicherung für minderjährige Flüchtlinge abschließt. Die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz hat daher im Frühjahr 2017 bundesweit 81 Versicherer befragt.

Mehr als die Hälfte der angeschriebenen Assekuranzen hat keine Auskunft zur Sache gegeben, 40 Prozent bieten eine Haftpflichtversicherung ohne Beitragszuschlag an und sieben Prozent versichern dieses Risiko nicht. „Einige große Anbieter haben die Anfrage zwar zur Kenntnis genommen, aber keine Auskunft gegeben“, kritisiert Michael Wortberg, Versicherungsreferent der Verbraucherzentrale.

Eine private Haftpflichtversicherung ist ein unabdingbares Muss. Auch Flüchtlinge haften für verursachte Schäden in unbegrenzter Höhe. Dies kann schnell in den finanziellen Ruin führen. Bereits mehrfach haben Fahrradunfälle minderjähriger Flüchtlinge zu gravierenden Schäden geführt.

Die Ergebnisse der Umfrage sind unter www.verbraucherzentrale-rlp.de nachzulesen. Dort sind auch alle angeschriebenen Gesellschaften namentlich genannt.

Flüchtlingsbetreuer, die Probleme haben, einen Vertrag für minderjährige Flüchtlinge abzuschließen, können sich unter versicherung@vz-rlp.de an die Verbraucherzentrale wenden.

Quelle: Presse Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz e.V.

28. September 2017

1 Kommentar

  1. Wundert mich nicht, wer will denn aucxh das Risiko eingehen ?

Schreibe einen Kommentar zu Obeliks01 Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

© 2017 Sozialticker

Nach oben↑ ↑

Google+ Twitter