Flüchtlinge brauchen Fähren statt Kriegsschiffe

Sevim Dagdelen: EU-Mittelmeereinsatz rettet keine Flüchtlinge

„Außenminister Steinmeiers Werben um die Zustimmung zum EU-Marineeinsatz EUNAVFOR MED hat lediglich eine weitere Militarisierung des Mittelmeers zur Folge und wird noch mehr Flüchtlingen das Leben kosten. Die Seenotrettung muss von zivilen Schiffen übernommen werden. Flüchtlinge brauchen Fähren statt Kriegsschiffe“, erklärt Sevim Dagdelen, Sprecherin der Fraktion DIE LINKE für Internationale Beziehungen und Migration, zu den aktuellen Plänen der EU. Dagdelen weiter:

„Die Militärmission EUNAVFOR MED als Hilfe von Menschen in Seenot darzustellen, ist infam. Das Gegenteil ist der Fall. Durch den Militäreinsatz werden Flüchtlinge in noch größere Gefahr geraten. Die EU-Mission, die als Ziel unter anderem die Zerstörung oder Unbrauchbarmachung von Schiffen vorsieht sowie später sogar den Einsatz von Kampfflugzeugen, bewaffneten Drohnen, Schiffsartillerie und Bodentruppen in Nordafrika, ist eine weitere Eskalation der verheerenden Abschottungspolitik. Die Schlepper werden nun noch gefährlichere Routen suchen, um ihrem Geschäft mit der Not von Menschen nachgehen zu können.

DIE LINKE fordert die Bundesregierung auf, von Militärmissionen zur Schleuserbekämpfung abzusehen, die zivile Seenotrettung im Mittelmeer zu stärken und endlich legale Wege für die Flüchtlinge zu eröffnen, um den Schleusern die Geschäftsgrundlage zu nehmen Nur so kann verhindert werden, dass noch mehr Menschen auf der Flucht im Mittelmeer ertrinken.“

Quelle: Fraktion DIE LINKE

2 Gedanken zu „Flüchtlinge brauchen Fähren statt Kriegsschiffe“

  1. woher wisst IHR das All diese Flüchtlinge unter vielen
    von denen keine IS Kämpfer sind, waren, oder Menschen dort getöt haben, woher wisst Ihr es.
    Wenn es Wohnungseinbrüche bald geben sollte,
    dann wundert Euch nicht, wer soetwas tut, wer kein
    Geld oder nichts hat, wird eben klauen gehen, das ist auch in Kriegsgebieten nicht anders und hier wird es auch nicht besser. Ihr habt nicht mal die NAZiS im Griff, wie soll man dann Irgendwelch IS Schleusser tarnen, die hier als Schläfer irgendwann Ihre Taten verüben werden. Ich habe Angst ja, weil nicht alle Menschen sind gutmütigt u. keiner von Euch weiss
    wieviele Menschen einige Flüchtlinge bereits getötet haben und was Sie noch Planen. Europa ist in Gefahr,
    weil viele Terroristen hier nach Deutschland u. nach Europa kommen, viele haben nicht einmal richtige u. korrekte Dokumente bis Ausweise dabei, irgendjemand, irgendwer, stellt denen gefällschte Dokumente bis Ausweispapier her und schon können Sie in Europa Asyl suchen, das ist sehr Gefährlich das Deutschland u. Europa zu gutmütig zu jeden ist, nicht alle der hier kommenden Flüchtlingen sind Ehrlich.

    Seid dem bei uns Eingebrochen wurde, findet man keinen ruhigen Schlaf mehr und niemand wird es
    all diese Flüchtlinge unter Kontrolle halten können,
    und arbeitslose sollen sich um die Flüchtlinge kümmern, wie Lachhacht u. Unproffessionell doch jetzt auf andere die Flüchtlings sorgen auf andere schieben, damit Sie die dreck Arbeit machen und nicht die die Flüchtlinge hier reingelassen hat.

    Hoffe Ihr bekommt auch irgendwann mal Angst,
    damit Ihr auch unsere sorgen verstehen werdet.

  2. der einzige , welcher mir gegenüber angst vor der IS geäußert hat , war ein “ leicht krimineller “ deutsch – araber . er meinte , daß die IS alles und jeden abschlachten werden und total irre ( gehirngewaschen ) seien / sind . durchfinanziert aus england , usa , israel und saudiarabien – der terror funktioniert . keinen menschen zuvor habe ich derartig ängstlich erlebt .

    das problem werden nicht unehrliche asylanten sein . es ist die verantwortlungslose politik der waffenexporte , unterstützung von angriffskriegen , planlosigkeit bei unterkünften und anderer verkorkster maßnahmen wie sogenannte “ entwicklungshilfe “ , welche zu größten teilen nur zum nutzen deutscher firmen existiert . ganze regionen und länder ausplündern / ausbeuten , millionen in den tod bomben oder durch wirtschaftssanktionen gefügig machen wollen , aber sich für die rettung von ein paar hundert flüchtlingen als die größte humanitäre geste der jetztzeit abfeiern lassen . humanität fängt für mich erst an , wenn es keinen grund mehr gibt die heimat zu verlassen . auch finanziell wie löhne von 200 – 500 euro im kosovo .

    wenn schon einheimische studenten keinen existenzsichernden arbeitsplatz finden , was wird erst aus den oftmals ungelernten oder meist nicht diesem system entsprechend ausgebildeten menschen werden ? nichts . hartz iv / sozialhilfe , ein tristes ableben im block oder für einige der ( einzige ) ausweg in die kriminalität zwecks besseren lebensstandard . wer sich von der medialen wärme blenden läßt hat nichts kapiert . die BRD – politik ist eiskalt und zweckgebunden . die flüchtlinge sind dabei nur frische bauern auf dem schachbrett . divide et impera .

Kommentare sind geschlossen.