Fahrverbot für Dieselautos

Gut und nicht gut.

Das Urteil ist gut für die Gesundheit der Menschen Das Urteil ist gleichzeitig nicht gut, weil jetzt die Autofahrer und Autofahrerinnen die Suppe auslöffeln müssen“, erklärt Herbert Behrens, Verkehrsexperte der Fraktion DIE LINKE, mit Blick auf die aktuelle Entscheidung des Verwaltungsgerichts Stuttgart zum Fahrverbot für Dieselautos.

Behrens weiter:

„Diese Suppe wurde ihnen von der Automobilindustrie, aber auch von der falschen Verkehrspolitik in Baden-Württemberg und im Bund eingebrockt.“

Die grün-schwarze Landesregierung wäre gut beraten, jetzt nicht das Urteil und den Schutz der Gesundheit anzugreifen, sondern sofort Maßnahmen einzuleiten, damit die Stickoxide (NOx) aus dem Straßenverkehr verschwinden.

Quelle: Fraktion DIE LINKE

10. Januar 2018

Weitere Meldungen


1 Kommentar

  • Buckelwal

    28. Juli 2017 at 22:13 Antworten

    Das muss man sich mal reinziehen. Da wird ein Grüner vom eigenen Verwaltungsgericht ermahnt, seinen Stall sauberer zu halten, währenddessen dieser eine sauberere Methode zur Beförderung einbuddeln lässt.

    Comedy Germany live. 🙂

Google+ Twitter