Das Sozialtickerportal
Home | Der Sozialticker e.V. | Impressum | Haftungsausschluss | Datenschutzerklärung | Nutzungsbedingungen | Kontakt

Mittwoch, der 01. Oktober 2014   English  English flag    French  French flag

 

Ein windelweiches Gesetz gegen die Auswüchse in der Leiharbeit

Wie jetzt? Die CDU-Arbeitsministerin von der Leyen hat ihren Gesetzentwurf so schwammig formuliert, dass gegen Leiharbeitsmissbrauch nur in ganz ganz engen Grenzen überhaupt vorgegangen werden kann? Wie überraschend.

Aber hey: Kommendes Wochenende ist Landtagswahl in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg. Der Pöbel hat also die Chance, mal konsequent dagegen zu stimmen. Ich denke aber mal, die Leiharbeitsausbeutung findet er sogar ganz toll. CDU, SPD, FDP und GRÜNE, die diese Leiharbeitsausbeutung erst möglich gemacht haben (bzw. ausbauen), werden mit breiter Mehrheit wiedergewählt.

Nun denn: Jeder bekommt, was er sich zusammenkreuzt !!!

Denn eines ist doch mal klar: Wer die LINKE wählt, wählt den Kommunismus. So wie in den Niederlanden und Frankreich auch übelster Kommunismus herrscht, weil Leiharbeiter dort ab dem allerersten Arbeitstag denselben Lohn erhalten, wie der Festangestellte nebenan. Ne, der deutsche Pöbel ist sogar froh, dass man quasi dieselbe kommunistische “Gleicher Lohn für gleiche Arbeit”-Zeit unter Helmut Kohl endlich hinter sich gebracht hat - und wählt begeistert den neoliberalen Einheitsblock. Denn wer braucht heutzutage noch ordentliche Löhne und die daraus resultierende ordentliche Rente? Offensichtlich niemand. Kann man ja mit Hartz4 aufstocken.

Hartz4-Scholz regiert in Hamburg mit absoluter Mehrheit, CDU wird stärkste Partei in Sachsen-Anhalt und die SPD verweigert sich überall einem sozialdemokratischen Regierungsbündnis - und diese gesamte Mischpoke wird dennoch angekreuzt. Also mein Mitleid hält sich in äußerst geringen Grenzen, ehrlich gesagt.

Quelle: DUCKHOME

Startseite - Veröffentlicht am: 23. März 2011 um 11:30 Uhr - Haftungsausschluss     Sie möchten dem Sozialtickerteam eine Nachricht zukommen lassen? Druckversion:   Druckversion anzeigen

Verbraucherinformationen





  4 Kommentare / Fragen veröffentlicht


Weitere Beiträge zu diesem Themengebiet:


Weitere aktuelle Meldungen:



4 Kommentare / Fragen

Lesen Sie Kommentare / Fragen, welche andere Leser hinterlassen haben.


1. ... Kommentar von Sonstwie am Mittwoch, 23.3.2011.

LEIHARBEIT GEHÖRT KOMPLETT VERBOTEN!!!


2. ... Kommentar von citizenx am Mittwoch, 23.3.2011.

@Duckhome dem ist wirklich nichts mehr hinzuzufügen. Der Deutsche an sich verblödet immer mehr. Nachdenken - und sei es der Gesellschaft wegen - scheint in Deutschland keiner mehr zu können. Stattdessen unterwerfen sich alle “dumm wie die Schafe” diesen neoliberalen Elitärfaschismus und glauben allen Ernstes noch, das ihnen - welche sich noch in scheinbar sicheren Arbeitsverhältnissen zu glauben wähnen - selber niemals soetwas wie Hartz4, Leiharbeit, Niedriglohn oder Ausgrenzung passieren könnte. Weit gefehlt - EUER ALLER Hartz4-Akten sind längst schon angelegt - nämlich in den Personalabteilungen eurer Arbeitgeber.

In diesem Sinne, immer schön weiter CDU, CSU, SPD und GRÜNE wählen, dann klappts auch mit dem sozialen Abstieg.


3. ... Kommentar von fat man am Mittwoch, 23.3.2011.

@citizenx
Ja, ich kann deine Meinung nur unterstreichen, diese ganze Bande ist eine Verarmungsgarantie für jeden der nicht zur Schmarotzerleite des Landes gehört.
Tatsache ist aber auch dass es zu Merkel & Co keine Alternative gibt. Wir sind so weit abgewirtschaftet dass wir diese Bande gar nicht mehr absägen können.

Da gibt es keine Partei die das Ruder rumreißen könnte und keinen Politiker dem ich mehr als seine Eigenversorgung zutraute und keine Fachleute und noch weniger ehrliche die wirklich im Sinne des Volkes wollten. Damit nicht genug, diese Bande hat die Wirtschaft im Rücken und die nagelt mit iher völlig undemokratisch verliehenen Macht jeden politischen Gegener an die Wand.

….. und wer wollte in den Augen des Wählers das dumme Ars…loch sein der den ganzen Müllhaufen nicht beseitigen kannte? Wenn man mir ein politisches Amt antrgen würde, würde ich schreiend weglaufen - nicht aus Feigheit, sondern aus dem Wissen heraus dass nicht der bespuckt wird der den Müll produziert hat sondern der der ihn nicht wegräumen konnte.


4. ... Kommentar von Sancho am Donnerstag, 24.3.2011.

Das ist bald die Einführung der Zwangsarbeit zur Weiterführung von Dumpinglöhnen durch die Hintertür. Erinnern wir uns daran ” Jeder muss die Arbeit annehmen die ihm zumutbar ist”. Hier greifen nur zusätzlich sogenannte Arbeitskraftzwischenhändler (Leiharbeitsfirmen) mit ihren gierigen Fingern einen großen Teil des Lohnes ab. Der Lohnempfänger kann zu Gunsten der Leiharbeitsfirmen und Unternehmer seinen Verdienst für seine Arbeit nicht mehr selbst bestimmen. Die normal üblichen Rechte ( Kündigungsschutz u.s.w.) und Zuwendungen die ein Arbeitnehmer hat, werden zum Teil ausgehebelt zum Nachteil der Leiharbeiter. Ob derartige Arbeitsverhältnisse mit ihrem Umfeld und Zwängen sittenwidrig oder rechtswidrig sind, ist nach meiner Meinung zu überprüfen.


Kommentar / Frage hinterlegen ...

Wenn Sie einen öffentlichen Kommentar oder eine öffentliche Frage zu dem oben gezeigten Artikel hinterlassen wollen, füllen Sie nachfolgendes Formular aus. Bitte achten Sie auf die Netikette, bevor Sie Ihren Kommentar einsenden. Der Webseitenbetreiber behält sich das Recht vor, Einsendungen ohne Angabe von Gründen zu löschen oder zu editieren.
Alle Einsendungen werden vor der Veröffentlichung moderiert.





Verbraucherinformationen

Dachdecker

 
Webseiteninfo: Der Sozialticker e.V. | Impressum | Haftungsausschluss | Datenschutzerklärung | Nutzungsbedingungen | Kontakt

Service: Nachrichten als RSS XML

Valid Valid Valid

Powered by wordpress | wp-theme:mw | © sozialticker e.V.