Chemische Keule gegen Obdachlose – Tja, was soll man dazu noch groß sagen oder schreiben, wenn staatlich systematisches Versagen dazu neigen muss, die resultierenden Begleiterscheinungen unsichtbar zu machen.

Immerhin möchte man sich ja von außen „Schau“ zeigen, jedoch im Inneren stinkt es nicht nur aus den Parteitoiletten, sondern allmählich schleichend auch aus den Amtsstuben, welche chemische Keulen gegen Systemopfer bewilligen. Auch eine Beschallung zur Vertreibung, ist nur eine Vertuschung von hausgemachten Problemen.

Das stinkt zum Himmel: „Mit Gestank gegen unerwünschte Personen“ oder – „wie vertreibt man ungestraft dezent Menschen„? Es wird sicherlich nicht mehr lange dauern, dann werden erneut stachlige Zäune diese Personengruppen umschließen … Reste dieser Geschichte sind auch in der Geschichte zu finden, woraus keiner der Politiker etwas gelernt hat.

Quelle: Anmerkung Sozialticker

11. Juli 2017