Probleme mit Cannabis als Medizin.

Berlin: (hib/PK) Probleme bei der Ausgabe von Cannabis als Medizin sind Thema einer Kleinen Anfrage (18/13236) der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen. Seit dem 10. März 2017 sei die Vorschrift in Kraft, die die Verordnung von Cannabis als Medizin sowie eine Kostenerstattung durch die gesetzlichen Krankenkassen ermögliche.

Patienten berichteten jedoch, dass Krankenkassen die Kostenerstattung nicht genehmigten, obwohl der behandelnde Arzt zuvor die Notwendigkeit der Therapie mit Cannabis bestätigt habe. Auch in Fällen, in denen bereits eine Ausnahmegenehmigung vorliege, werde die Kostenerstattung mitunter nicht genehmigt. Hinzu kämen die gestiegenen Kosten für Medizinalhanf.

Die Abgeordneten wollen von der Bundesregierung nun Details über die jüngste Entwicklung erfahren.

Quelle: Deutscher Bundestag

8. August 2017