Bundesregierung verteidigt EVS Statistikmodell

Berlin: (hib/CHE) Die Bundesregierung sieht keinen Anlass, vom derzeit praktizierten Verfahren zur Ermittlung des Existenzminimums abzurücken. Das schreibt sie in ihrer Antwort (18/6552) auf eine Kleine Anfrage (18/6401) der Fraktion Die Linke. Das Statistikmodell habe sich bewährt und sei auch 2010 vom Bundesverfassungsgericht in einem Urteil bekräftigt worden, schreibt die Bundesregierung. Seit Ende der 1980er Jahre wird zur Berechnung auf das sogenannte Statistikmodell zurückgegriffen, nach dem der Regelsatz über die Verbrauchsausgaben von Haushalten der untersten Einkommensgruppe berechnet wird. Datengrundlage ist die alle fünf Jahre erhobene Einkommens- und Verbraucherstichprobe (EVS).

Quelle: Deutscher Bundestag

Anmerkung Sozialticker … „Traue keiner Statistik, die Du nicht selber gefälscht hast“ – und klar hat sich dies bewährt, denn immerhin hält man ja so Millionen Menschen in menschenverachtender Weise – als Sklave … sich dem System treu geschuldet, währenddessen man über 30 Millionen Arbeitsplätze durch Roboter und Maschinen ersetzte !!!

Aber solche Berechnungen haben System, denn wer einzeln nichts mehr hat, dem soll auch durch die Masse nicht mehr zugestanden werden.

Man stelle sich vor, die Berechnung wäre in der oberen Schicht erfolgt, also genau bei denen, die mit der Armut reich geworden sind, dann hätten wir glatt ein soziales System … so aber ist dies eine einzige unmenschliche Katastrophe, die spätere Gerichte aufzuklären haben.

3 Gedanken zu „Bundesregierung verteidigt EVS Statistikmodell“

  1. Hartz 4 wird nach Rentnern berechnet, die ihre Rente mit Sozialhilfe auf Hartz4 Niveau aufgestockt bekommen, denn Renten sind zusätzlichess Einkommen.

    Hartz4 wird nach Minijobbern berechnet, die ihren Job mit Hartz 4 aufstocken, denn sie haben zusätzliches Einkommen.

    Hartz4 ist dann deren Einkommen, nach Abzug der freibeträge.

    Hartz4 wird nach Bafögempfängern berechnet, deren Bafög niedriger ist als Hartz4.

    Hartz4 wird nach Hartz4 Empfängern mit 100 Euro Ehrenamt berechnet, denn deren Einkommen ist Zusatzeinkommen.

    Hartz4 ist deren Hartz plus deren Freibetrag, der dann abgezogen wird.

    Neuersdings werdern auch Behinderte in Behindertenwerkstätten hinzugerechnet, denn diese Sozialleistungsempfänger erzielen -auch wenn es nur 30 Euro im Monat sind Zusatzeinkommen.

    Hartz 4 ist dann Hartz 4 nach Abzug des Zusatzeinkommens.

    In Dortmund plant man, dass Hartz4er als Ein-Euro-Jobber in Gärten Obst und Gemüse anbauen, welches in Tafeln gegeben werden soll.

    Im Hartz4 Regelbedarf sind Gärten, Blumen ausgeschlossen, Nahrung soweit ausgeschlossen, daß Hartzer zu Millionen in fast 1000 dewutsche Tafeln gehen müssen.

    Angesicht der Massenaufmärsche die sogenannte „Deutsche Leitkultur“ zu verteidigen,

    sei erwähnt,

    daß Weihnachtsbäume nicht im Hartz enthalten sind.

    Man darf also „Pastor Gauck“ schon einmal beglückwünschen,
    uns demnächst mit seiner Unterschrift unter einem
    Sozial-faschistoiden Gesetz zu beglücken.

    Oder doch nur Fiskal – Faschistoid?

    Oder bin ich nur zu „römisch-dekadent-protestantisch“ ?

    1. Ich fände es unpassend, wenn Christbäume für Bedürftige bezuschusst werden, den dann könnten jene durch das Jobcenter genötigt werden, die Christbäume festlich zu schmücken und darunter am Weihnachtsabend ein fröhlich Lied anzustimmen, etwa: Ihr Jobcenter kommet, oh kommet doch all…

  2. Bei dem Statistik-Modell der EVS werden mittelbar im Sozialleistungsbezug stehende Haushalte (unmittelbar im Sozialbezug stehende sollen angeblich draußen vor bleiben) nach Ihren Einkommen und Ausgaben befragt, und diese dann statistisch gemittelt. Hier bilden sich also die so gen. Zirkelschlüsse, bei denen der Durchschnitt aller Armen den künftigen Hartz IV Satz abbilden soll. Zum einen geben sich nur wenige Haushalte für diesen Schwindel her, zum anderen bilden diese Erhebungen jene Rohdaten, die der Allgemeinheit nicht zugänglich sind und unter Verschluss gehalten werden.

    Letztlich bestimmt dann der Finanzminister nach der Formel Pi mal Daumen, wie viel der Bedürftige Hartz IV Empfänger dann letztlich erhält.

Kommentare sind geschlossen.