Das Sozialtickerportal
Home | Der Sozialticker e.V. | Impressum | Haftungsausschluss | Datenschutzerklärung | Nutzungsbedingungen | Kontakt

Donnerstag, der 30. Oktober 2014   English  English flag    French  French flag

 

Bundesregierung verschärft durch ihr Handeln die Altersarmut

Zum Auftakt des “Regierungsdialogs Rente” erklärt Katrin Göring-Eckardt MdB:

Durch die Politik der Bundesregierung hat sich die Gefahr der Altersarmut in den vergangenen Jahren massiv verstärkt. Durch Niedriglöhne und geringfügige Beschäftigung, durch die vollständige Streichung des Rentenzuschusses für Langzeitarbeitslose sind Millionen Menschen von Altersarmut bedroht. Die jetzt angekündigte Mini-Reform der Bundesregierung reduziert das Thema Altersarmut auf die Rentenpolitik und ignoriert die Prävention von Altersarmut vollständig. Damit ist das Problem der Altersarmut in Deutschland nicht zu lösen. Wir verlangen eine umfassende Analyse und entschlossenes Handeln der Regierung.

Der “Regierungsdialog Rente”, zu dem wichtige Gesprächspartner wie der Paritätische Wohlfahrtsverband erst gar nicht eingeladenen werden, verhindert, dass endlich gehandelt wird. Für die 6,5 Millionen Menschen im Niedriglohnbereich, die von Altersarmut bedroht sind, fordern wir die Einführung eines Mindestlohns. Die Zuschüsse für die Eingliederung von Langzeitarbeitslosen dürfen nicht gekürzt werden und für sie müssen endlich wieder Beiträge für die Rentenversicherung gezahlt werden. Wir brauchen eine präventive Arbeitsmarkt-, Bildungs-, Familien- und Gesundheitspolitik um der Altersarmut vorzubeugen.

Frauen sind immer noch stärker von Altersarmut betroffen als Männer. Durch die aktuelle Politik wird die Situation noch verschärft: 69 Prozent der im Niedriglohnsektor Beschäftigten sind Frauen, Frauen verdienen heute im Durchschnitt 23 Prozent weniger als Männer, das Ehegattensplitting verfestigt die Rolle der Frau als Zuverdienerinnen und lange Erwerbsunterbrechungen wegen Familienzeiten führen für Frauen zu niedrigen Renten. Die Bundesregierung hat sich bis heute nicht von der Einführung eines Betreuungsgeldes verabschiedet und unterstützt Frauen nur halbherzig beim Zugang zum Arbeitsmarkt.

Ministerin von der Leyen macht keine Vorschläge wie wir in Deutschland mit der vorhandenen Altersarmut umgehen, mit der sozialen Vereinsamung, der mangelhaften Wohnsituation, der schlechteren medizinischen Versorgung, den Beschränkungen bei Ernährung und Kleidung. Kein Wort zu den Menschen mit Behinderung und den Migranten, Personengruppen, die am stärksten von der Altersarmut betroffen sind. Das Thema Armut durch Pflegebedürftigkeit wird nicht mal als Problem erkannt.

Quelle: Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen

Startseite - Veröffentlicht am: 9. September 2011 um 14:00 Uhr - Haftungsausschluss     Sie möchten dem Sozialtickerteam eine Nachricht zukommen lassen? Druckversion:   Druckversion anzeigen

Verbraucherinformationen





  2 Kommentare / Fragen veröffentlicht


Weitere Beiträge zu diesem Themengebiet:


Weitere aktuelle Meldungen:



2 Kommentare / Fragen

Lesen Sie Kommentare / Fragen, welche andere Leser hinterlassen haben.


1. ... Kommentar von Realist am Freitag, 9.9.2011.

Sehr geehrte Frau Göring-Eckardt MdB,
Zitat “Durch die Politik der Bundesregierung hat sich die Gefahr der Altersarmut in den vergangenen Jahren massiv verstärkt. Durch Niedriglöhne und geringfügige Beschäftigung, durch die vollständige Streichung des Rentenzuschusses für Langzeitarbeitslose sind Millionen Menschen von Altersarmut bedroht.” Wer soll Ihnen das denn noch glauben! Durch die Politik der Rot-Grünen Regierung hat all dies überhaupt geschehen können. Sie Frau Göring-Eckhardt waren damals schon ein Teil des Bundestages, der diesen asozialen weg bereitet hat. Ich würde gerne einmal von Ihnen etwas darüber hören. Nicht nur die Linke hat eine Vergangenheit, auch die Grünen, mit dem Unterschied dass Ihr nichts aus Der Vergangenheit gelernt habt. Ständig reißen die Grünen in der Opposition die Klappe auf und wenn Sie an der Regierung beteiligt sind ist nichts mehr davon zu merken. Die grünen Mitglieder des deutschen Bundestages lachen sich am Abend wahrscheinlich die Hucke voll wie toll Sie die Ortsvereine und Wähler wieder über den Tisch ziehen konnten.


2. ... Kommentar von Teja552 am Freitag, 9.9.2011.

Doch, Frau von der Leyen faselt immer noch von Selbstversorgung/vorsorge wie zb. die Riesterrente…….., Maus ich höre dich tapsen…..


Kommentar / Frage hinterlegen ...

Wenn Sie einen öffentlichen Kommentar oder eine öffentliche Frage zu dem oben gezeigten Artikel hinterlassen wollen, füllen Sie nachfolgendes Formular aus. Bitte achten Sie auf die Netikette, bevor Sie Ihren Kommentar einsenden. Der Webseitenbetreiber behält sich das Recht vor, Einsendungen ohne Angabe von Gründen zu löschen oder zu editieren.
Alle Einsendungen werden vor der Veröffentlichung moderiert.





Verbraucherinformationen

Dachdecker

 
Webseiteninfo: Der Sozialticker e.V. | Impressum | Haftungsausschluss | Datenschutzerklärung | Nutzungsbedingungen | Kontakt

Service: Nachrichten als RSS XML

Valid Valid Valid

Powered by wordpress | wp-theme:mw | © sozialticker e.V.